Chlopsidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chlopsidae
Kaupichthys nuchalis

Kaupichthys nuchalis

Systematik
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Kohorte: Elopomorpha
Ordnung: Aalartige (Anguilliformes)
Familie: Chlopsidae
Wissenschaftlicher Name
Chlopsidae
Rafinesque, 1810
Chlopsis bicolor
Kaupichthys hyoproroides

Die Chlopsidae (Gr.: „chloa“, -„as“ = grün, „ops“ = ähnlich; Syn.: Xenocongridae) sind eine Fischfamilie aus der Ordnung der Aalartigen (Anguilliformes). Die kleinen, nur elf bis 42 Zentimeter lang werdenden Tiere leben im tropischen und subtropischen Atlantik, Pazifik und Indischen Ozean.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale[Bearbeiten]

Sie haben keine Schuppen, den Arten der Gattungen Chlopsis und Robinsia fehlen auch die Brustflossen. Die Kiemenöffnungen sind zu kleinen, runden, seitlichen Öffnungen reduziert. Das Seitenlinienorgan besteht nur aus einigen Poren am Kopf. Die hinten liegenden Nasenöffnungen sind nach unten verschoben und liegen in den Lippen (nicht bei Kaupichthys nuchalis). Die Fische haben 100 bis 150 Wirbel.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt 24 Arten in neun Gattungen.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]