Chorloogiin Bajanmönch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chorloogiin Bajanmönch (mongolisch Хорлоогийн Баянмөнх; * 22. Februar 1944 in Chjargas, Uws-Aimag, Mongolei) ist ein ehemaliger mongolischer Freistilringer.

Bajanmönch nahm zwischen 1968 und 1976 dreimal an Olympischen Sommerspielen teil. Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 gewann er im Schwergewicht nach einer Finalniederlage gegen den Russen Iwan Jarygin die Silbermedaille.

1975 wurde er in Minsk Weltmeister im Schwergewicht.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele

  • 1968 in Mexiko-Stadt: 5.
  • 1972 in München: 2.
  • 1976 in Montreal: 5.

Weltmeisterschaften

  • 1969 in Mar del Plata: 6.
  • 1970 in Edmonton: 4.
  • 1971 in Sofia: 2.
  • 1973 in Teheran: 4.
  • 1974 in Istanbul: 2.
  • 1975 in Minsk: 1.

Asienspiele

  • 1974 in Teheran: 1. (Freistil)
  • 1974 in Teheran: 2. (Griechisch-römisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Cyrillic letter Oe.svg Cyrillic letter Ue.svg Mongolischer Name: Wie in der Mongolei üblich, steht in diesem Artikel der Vatersname im Genitiv vor dem Eigennamen. Somit ist Chorloo der Vatersname, Bajanmönch der Eigenname. Die Person wird mit ihrem Eigennamen angesprochen.