Christen Raunkiær

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christen Christiansen Raunkiær (* 29. März 1860 in Raunkiærgaard bei Lyhne; † 11. März 1938) war ein dänischer Botaniker . Er war von 1912 bis 1923 Professor für Botanik an der Universität Kopenhagen. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Raunk.“.

Christen C. Raunkiær, ca. 1930

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Biologiestudium (beendet 1885) war Raunkiaer von 1893 bis 1911 wissenschaftlicher Angestellter am Botanischen Garten und Botanischen Museum Kopenhagen.

Bekannt wurde Raunkiaer durch die von ihm entwickelte Einteilung der Pflanzen nach Lebensformen. Diese basiert auf der Lage der Überdauerungsknospen in Bezug zur Bodenoberfläche. Es werden Therophyten, Kryptophyten, Hemikryptophyten, Chamaephyten und Phanerophyten unterschieden. Veröffentlicht wurde dieses bis heute in der Ökologie sehr oft verwendete Konzept bereits 1905, oft zitiert wird auch die englischsprachige Veröffentlichung von 1934.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Raunkiaer (1905) Types biologiques pour la géographie botanique. Bulletin Academy of Royal Science (Denmark) 5: 347-437
  • C. Raunkiaer (1934) The Life Forms of Plants and Statistical Plant Geography, Oxford University Press

Weblinks[Bearbeiten]