Cinnamomum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cinnamomum
Campherbaum (Cinnamomum camphora)

Campherbaum (Cinnamomum camphora)

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Magnoliids
Ordnung: Lorbeerartige (Laurales)
Familie: Lorbeergewächse (Lauraceae)
Gattung: Cinnamomum
Wissenschaftlicher Name
Cinnamomum
Schaeff.

Cinnamomum ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae). Die ursprünglichen Areale der 250 bis 350 Arten liegen im tropischen und subtropischen Asien und Australien. Zahlreiche Arten, wie beispielsweise der Ceylon-Zimtbaum und der Campherbaum, haben einen hohen wirtschaftlichen Wert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blütenstand mit Blüten in Detail des Campherbaumes (Cinnamomum camphora)

Alle Arten sind immergrüne, verholzende Pflanzen, die als Sträucher oder Bäume wachsen. Die Borke und die Laubblätter riechen oft aromatisch. Die meist wechstelständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind einfach und ganzrandig.

Die Blütezeit erfolgt wenn die Laubblätter voll entwickelt sind. In rispigen Blütenständen stehen die Blüten zusammen. Die zwittrigen Blüten enthalten (sechs bis) neun Blütenhüllblätter, (sechs bis) neun Staubblätter und einen Fruchtknoten. Es werden bläuliche, fast schwarze, fast kugelige Steinfrüchte gebildet.

Systematik[Bearbeiten]

Zweig mit Laubblättern und jungen Früchten von Cinnamomum tenuifolium
Laubausschüttung: Junge rötliche Laubblätter des Ceylon-Zimtbaumes (Cinnamomum verum)

Es gibt 250[1] bis 350 Cinnamomum-Arten:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax Xi-wen Li, Jie Li, Henk van der Werff: Cinnamomum., S. 166 – textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven & Deyuan Hong (Hrsg.): Flora of China, Volume 7 – Menispermaceae through Capparaceae, Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis, 2008. ISBN 978-1-930723-81-8
  2. a b c d e f Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Enzyklopädie der Pflanzennamen. Band 2. Arten und Sorten. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  3. C. burmannii auf Gernot Katzers Gewürzseiten
  4. a b c d Cinnamomum im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 13. August 2014.
  5. C. cassia bei Gernot Katzers Gewürzseiten
  6. C. loureirii bei Gernot Katzers Gewürzseiten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cinnamomum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]