Kampferbaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kampferbaum
Kampferbaum (Cinnamomum camphora)

Kampferbaum (Cinnamomum camphora)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Magnoliids
Ordnung: Lorbeerartige (Laurales)
Familie: Lorbeergewächse (Lauraceae)
Gattung: Cinnamomum
Art: Kampferbaum
Wissenschaftlicher Name
Cinnamomum camphora
L.

Der Kampferbaum (Cinnamomum camphora), auch Kampferlorbeer genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Illustration

Erscheinungsbild, Rinde und Blatt[Bearbeiten]

Der Kampferbaum wächst als immergrüner Baum, der Wuchshöhen bis zu 30 Meter und Brusthöhendurchmesser (BHD) von etwa 3 Meter erreicht. Alle Pflanzenteile riechen stark nach Campher und enthalten auch mehr oder weniger viel Kampfer. Die gelblich-braune Borke schält sich in unregelmäßigen und longitudinalen Stücken ab. Die Rinde der stielrunden Zweige ist bläulich und kahl. Die breit eiförmigen Endknospen besitzen breit ovale bis fast kreisförmige Schuppen.

Rinde

Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der kahle, schlanke Blattstiel ist 2 bis 3 cm lang. Die mit einer Länge von 6 bis 12 cm und einer Breite von 2,5 bis 5,5 cm eiförmig-elliptische Blattspreite ist fast ledrig. Die Blattoberseite ist grün bis gelb-grün gelb-grün und glänzend, die Blattunterseite ist oder gelb-grün und bereift. Beide Blattflächen sind kahl oder die Unterseite ist spärlich flaumig behaart solange sie jung ist.

Blütenstand und Blüte[Bearbeiten]

Ausschnitt eines Blütenstandes mit Blüte im Detail.

Die Blütezeit reicht von April bis Mai. Seitenständig auf einem 2,5 bis 4,5 cm Blütenstandsschaft steht ein 3,5 bis 7 cm großer rispige Blütenstand. Blütenstandsschaft und Blütenstandsachse sind kahl oder grau bis gelb-braun flaumig behaart, besonders an den Knoten. Die kahlen Blütenstiele sind 1 bis 2 mm lang. Die zwittrigen Blüten sind etwa 3 mm groß. Die grün-weißen oder gelblichen Blütenhüllblätter sind kahl oder außen flaumig behaart und innen dicht flaumig behaart. Die Blütenhüllblätter sind etwa 1 mm langen, verkehrt-konisch Röhre verwachsen. Die freien Bereiche der Blütenhüllblätter sind mit einer Länge von etwa 2 mm elliptisch. Es sind neun fertile, 2 mm lange Staubblätter mit flaumig behaarten Staubfäden vorhanden. Der mit 1 mm Länge eiförmige Fruchtknoten ist kahl. Der Griffel besitzt eine Länge von etwa 1 mm.

Frucht[Bearbeiten]

Frucht

Die purpurfarbene bis fast schwarze, fleischige Frucht ist mit einem Durchmesser von 6 bis 8 mm eiförmig oder fast kugelig. Die haltbaren Blütenhüllblätter umhüllen die Frucht napfartig; dieser longitudinal gerillte Napf besitzt eine Länge von etwa 5 mm, an der Basis einen Durchmesser von etwa 1 mm und im gestutzten oberen Bereich einen Durchmesser von etwa 4 mm. Die Früchte reifen zwischen August und November.

Verbreitung und Nutzung[Bearbeiten]

Seine Heimat hat der Kampferbaum in Ostasien (Japan, Korea, Vietnam).

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Er wird auch in Sri Lanka und Ostafrika sowie in Brasilien in größerem Maße angebaut.

Aus Pflanzenteilen des Kampferbaumes wird das ätherische Ravintsaraöl gewonnen. Der Gehalt an Kampfer ist im Holz der unteren Stammabschnitte am größten.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kampferbaum (Cinnamomum camphora) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien