Claudia Lösch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Claudia Lösch (2013)

Claudia Lösch (* 19. Oktober 1988) ist eine österreichische Behindertensportlerin im Bereich Ski Alpin.

Leben[Bearbeiten]

Claudia Lösch, Super-G der Weltmeisterschaften 2013 in La Molina

Claudia Lösch ist seit 1994 infolge eines Autounfalls querschnittgelähmt und seit dem Jahr 2002 Mitglied des Austria Ski Team Behindertensport. Ihren größten Erfolg feierte sie mit dem Gewinn der Goldmedaille im Slalom und im Super-G bei den Winter-Paralympics 2010 in Vancouver sowie dem Gewinn des Gesamtweltcups in den Saisonen 2008/09 und 2009/2010. Sie startet in allen Disziplinen und hat bereits mehrmals den IPC-Europacup gewonnen. Die Rennen fährt sie mit einem Monoski in der Kategorie Damen sitzend.

Aufgewachsen ist Claudia Lösch in Neupölla in Niederösterreich. 2007 hat sie im Bundesgymnasium Horn die Matura abgelegt. Seither studiert sie Politikwissenschaft in Innsbruck, wo sie jetzt auch lebt. Neben dem Skifahren interessiert sie sich auch für die Sportarten Tennis und Tischtennis sowie Basketball, wo sie auch Spiele für den RSC Tirol bestreitet.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Winter-Paralympics 2014 Silber: Super-G, Riesenslalom
  • Weltmeisterschaft 2013 Gold: Super-G, Super-Kombination, Riesenslalom
  • Weltmeisterschaft 2010 Silber: Slalom, Riesentorlauf, Super-Combi; Bronze: Abfahrt, Super-G
  • Paralympics 2010 Gold: Slalom, Super-G; Silber: Superkombination; Bronze: Abfahrt
  • Weltmeisterschaft 2009 Silber: Super-Kombination, Riesentorlauf
  • Weltcup Gesamtsieger Damen (Sitting): 2008/09 und 2009/2010
  • Paralympics 2006 Bronze: Abfahrt
  • Europacups Gesamtsieger Damen (Sitting): 2003/04, 2004/05, 2005/06 und 2009/2010

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Claudia Lösch, Österreichs Behindertensportlerin 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Claudia Lösch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien