Codex Cyprius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Unzial 017
Codex Cyprius (John 6,52-53).JPG
Name Cyprius
Zeichen Ke
Text Evangelien
Sprache griechisch
Datum 9. Jahrhundert
Lagerort Bibliothèque nationale de France
Größe 26 x 19 cm
Typ Byzantinischer Texttyp
Kategorie V

Der Codex Cyprius (Gregory-Aland no. Ke oder 017; von Soden ε 71) ist eine griechische Handschrift der vier Evangelien, welche auf das 9. Jahrhundert datiert wird. Die Handschrift ist vollständig.

Beschreibung[Bearbeiten]

Sie besteht aus den vier Evangelien auf 267 Pergamentblättern, allerdings fehlen dem Codex einige Teile der Evangelien.

Das Format ist 26 x 19 cm, der Text steht in einer Spalte mit 16-31 Zeilen.[1]

Der griechische Text des Codex repräsentiert den byzantinischen Text und wird der Kategorie V zugeordnet.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Handschrift wurde durch Bernard de Montfaucon, Scholz,[2] Johann Leonhard Hug, Samuel P. Tregelles, Konstantin von Tischendorf, Silva Lake, und William Hatch untersucht.

Der Codex wird in der Bibliothèque nationale de France (Gr. 63) verwahrt.[1]

Lukas 20,9

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Kurt und Barbara Aland, Der Text der Neuen Testaments. Einführung in die wissenschaftlichen Ausgaben sowie in Theorie und Praxis der modernen Textkritik. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1981, S. 122. ISBN 3-438-06011-6.
  2. Scholz, Commentario inaigiralis de Codice Cyprio et familia quam sistit pro summis in theologia honoribus rite impetrandis in: Curae criticae in historiam textus Evangeliorum: commentationibus duabus, Heidelberg 1820, p. 53-90

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]