Copenhagen International Film Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Festivalkino Palads bei Nacht

Das Copenhagen International Film Festival war eines der größten Filmfestivals in Dänemark.

Es fand von 2003 bis 2007 jährlich in Kopenhagen statt und fusionierte mit dem Natfilm-Festival zu CPH PIX, das im April 2009 erstmals stattfand. Das Festival war auf europäische Spielfilme spezialisiert und hatte einen internationalen Wettbewerb. Der von einer Jury vergebene Hauptpreis war der Goldene Schwan, der in den Kategorien bester Film, beste Regie, beste Schauspielerin, bester Schauspieler, bestes Drehbuch und beste Kamera verliehen wurde. Der Preis für den besten Film war mit 50.000 dkr. dotiert. Im Rahmen des Festivals wurde mit den Copenhagen Screenings ein Filmmarkt für dänische Filme abgehalten. Zudem fanden Seminare mit internationalen Filmregisseuren statt. Zu den wichtigsten Fördergebern des Festivals gehörte das dänische Kulturministerium, die Stadt Kopenhagen und das Dänische Filminstitut.

Preisträger des Goldenen Schwans für den besten Film[Bearbeiten]

Jahr Filmtitel Regie Land, Produktionsjahr
2003 Song for a Raggy Boy Aisling Walsh IRL / UK / DK / E 2003
2004 Großmütterchen Lidija Bobrova RUS / F 2003
2005 Geh und lebe Radu Mihaileanu F / B / ISR / I 2005
2006 12:08 East of Bucharest Corneliu Porumboiu RO 2006
2007 Children Ragnar Bragason IS 2006

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]