Cremera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cremera
Valchetta
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Italien, Latium
Flusssystem Tiber
Abfluss über Tiber → Tyrrhenisches Meer
Flussgebietseinheit Appennino Centrale
Quelle Valle del Sorbo bei Formello
42° 6′ 10″ N, 12° 23′ 43″ O42.1027512.39515
Mündung Tiber bei Labaro, Stadtteil von Rom41.9871712.49772Koordinaten: 41° 59′ 14″ N, 12° 29′ 52″ O
41° 59′ 14″ N, 12° 29′ 52″ O41.9871712.49772
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 36,7 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Cremera (auch Valchetta) ist ein Nebenfluss des Tiber in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten]

Der Cremera entsteht im Valle del Sorbo im Gemeindegebiet von Formello durch den Zusammenfluss der Bäche Fosso della Mola dei Monti und Fosso della Mola di Formello. Er durchfließt den Valle del Sorbo in südlicher Richtung und biegt nördlich des römischen Stadtteils Isola Farnese nach Osten in den Valle Cremera ein, um schließlich zwischen den römischen Stadtteilen Labaro und Saxa Rubra in den Tiber zu münden. Sein Einzugsgebiet umfasst neben dem nördlichen Stadtgebiet von Rom die Gemeinden Campagnano di Roma, Formello und Sacrofano. Er durchfließt auf ganzer Länge den Naturpark Parco di Veio. Seine Ufer sind noch fast vollständig natürlich und unbebaut erhalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Cremera spielt in verschiedenen antiken Ereignissen eine Rolle, da die etruskische Stadt Veji auf einem Hügel oberhalb des Flusses lag. Bekannt ist vor allem die Schlacht am Cremera (477 v. Chr.), bei der angeblich fast alle männlichen Mitglieder der römischen gens Fabia im Kampf gegen Veji ums Leben kamen.

Weblinks[Bearbeiten]