Cyro Baptista

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyro Baptista

Cyro Baptista (* 23. Dezember 1950 in São Paulo) ist ein brasilianischer Jazzperkussionist.

Baptista kam 1980 in die USA und ließ sich in New York nieder. Er trat mit Paquito D'Rivera auf und arbeitete seit Mitte der 1980er Jahre und in den 1990er Jahren mit John Zorn zusammen. Weitere Partner in dieser Zeit waren Laurie Anderson und Herbie Mann. Als Sideman arbeitete er mit den brasilianischen der Sängerin Marisa Monte und mit Caetano Veloso und Tom Ze. Während der 1990er Jahre trat Baptista mehrfach mit den Jazzsängerinnen Cassandra Wilson und Holly Cole auf. Er wirkte an fünf mit einem Grammy ausgezeichneten Alben mit: Yo-Yo Mas Obrigado Brazil, Cassandra Wilsons Blue Light Til Dawn, The ChieftainsSantiago, Ivan LinsA Love Affair und Herbie Hancocks Gershwin’s World.

1997 veröffentlichte er sein erstes Album als Bandleader, Vira Loucos, auf dem er eigene Bearbeitungen von Kompositionen Heitor Villa-Lobos spielte. 2002 gründete er das Perkussionsensemble Beat the Donkey, mit dem er mehrere Alben veröffentlichte.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]