DJ-Programm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Screenshot eines DJ-Programmes mit 2 virtuellen Decks (Mixxx 1.6)

Ein DJ-Programm ist eine Musiksoftware, die das von einem Diskjockey normalerweise an Plattenspielern oder CD-Spielern und einem Mischpult durchgeführte Mixen auf einem PC virtuell nachbildet. Grafische Oberfläche und Funktionsumfang der Software orientieren sich meist am Live-Charakter des Abmischens. Anstatt Schallplatten oder CDs werden dabei Audiodateien, häufig MP3-Dateien verwendet. In der Regel verfügen die Programme über eine visuelle Oberfläche mit zwei (oder mehr) symbolisierten Abspieldecks sowie diversen Reglern. Einige Programme verfügen zudem über vielfältige Sampling-Optionen sowie die Integration verschiedener Effekte, wodurch die Möglichkeiten für den DJ stark erweitert werden.

Steuerung mittels externer Hardware[Bearbeiten]

Digitaler MIDI-DJ-Controller

Einige Programme bieten die Möglichkeit, Plattenspieler oder CD-Spieler an den PC anzuschließen, auf denen eine spezielle Schallplatte bzw. CD mit sogenanntem Timecode aufgelegt wird. Dadurch kann die Audiodatei wie ein originaler Tonträger behandelt werden. Durch Anschluss externer Audio-Interfaces kann die Musik auch mit herkömmlichen Mischpulten gemixt werden. Das Programm fungiert dann als alleinige Musik-Input Quelle, das Mischpult als Output. Durch Synchronisation können so bis zu vier virtuelle Decks auf vier Kanäle am Mischpult gelegt werden. Etliche Programme bieten die Möglichkeit, externe MIDI-Controller an den PC anzuschließen. Diese verfügen über sogenannte Jog Wheels, Tasten, Regler, Displays und Leuchtdioden, so dass sich das Programm DJ-gerecht steuern lässt, was mit Tastatur und Maus kaum möglich ist. Tasten, Regler und Anzeigen lassen sich je nach DJ-Software durch individuelle Mappings jeder beliebigen Funktion des DJ-Programms zuordnen. Viele aktuelle DJ-Controller beinhalten bereits ein Audio-Interface, sodass PC/Notebook und DJ-Controller bereits ein komplettes DJ-Set bilden.

Organisation der Musikdateien[Bearbeiten]

Bisweilen ist der Software eine Datenbank mit Dateibrowser angeschlossen, in der Playlisten erstellt und verwaltet werden können. Zudem bieten einige Programme die Möglichkeit, extern erstellte Playlisten zu importieren, beispielsweise durch die Integration der Mediathek und Playlisten von iTunes.

Liste bekannter DJ-Programme[Bearbeiten]

Vergleich grundlegender Funktionen[Bearbeiten]

Programm Anzahl der Decks Pitch-Kontrolle Automatisches Beatmatching Timecode-Unterstützung Besonderheiten Betriebssystem Lizenz
BPM-Studio 2 Ja Ja Ja Demo erreicht nahezu den Umfang der Kaufversion Windows Proprietär
Deckadance 2 Ja Ja Ja (Final Scratch) Unterstützung externer VST-Plugins Windows, Mac OS X Proprietär
djDecks 2 Ja Nein Ja Integriert in Virtual DJ 8 [1] Windows Proprietär
FutureDecks 2 Ja Ja Ja (ab Version 1.3.1)[2] Windows, Mac OS X Proprietär
Mixxx 2 Ja Ja Ja Windows, Mac OS, Linux GPL
MegaSeg DJ 2 Ja Ja Mac OS X Proprietär
SAM Broadcaster 2 Ja Ja Wird hauptsächlich für Webradio eingesetzt Windows Proprietär
Rane Serato Scratch Live 2 bzw. 4 Ja Nein Ja Software kostenlos, aber ohne SL-Box nur 1 Kanal Windows, Mac OS X Freeware
Traktor 2 (LE) bzw. 4 (Pro) Ja Ja Ja (nur Traktor Scratch Editionen) seit Version 2.5 optional 2 Remix-Decks (nur Pro) Windows, Mac OS X Proprietär
UltraMixer 2 Ja Ja (ab Version 3) Windows, Mac OS X, Linux Proprietär
VirtualDJ Pro Full 99 (ab Version 7) Ja Ja Ja VST-Plugins, Sampler Windows, Mac OS X Proprietär
VirtualDJ Home 99 (ab Version 7) Ja Ja Nein VST-Plugins, Sampler Windows, Mac OS X Freeware [3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. adionSoft is now part of the Atomix Productions family
  2. FutureDecks Pro 1.3.1 just released
  3. VirtualDJ Home FREE