Danger from the Deep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danger from the Deep
Dangerdeep screenshot0.png
Studio Freiwilliges Team
Erstveröffent-
lichung
0.3.0
Plattform Linux, Windows, FreeBSD
Lizenz GPLv2 (Code), CC-by-nd-nc (Artwork)
Genre Marinesimulation
Sprache Deutsch

Danger from the Deep (auch bekannt als dangerdeep, deutsch Gefahr aus der Tiefe) ist ein freies Computerspiel, in dem der U-Boot-Krieg im Zweiten Weltkrieg aus deutscher Perspektive simuliert wird. Der Spieler übernimmt die Befehlsgewalt über ein deutsches U-Boot, und steuert im Sinne einer taktischen Simulation alle wesentlichen Funktionen wie Maschine, Ruderanlage, Trimmung und Torpedoanlage. Das Spiel hat eine für freie Software vergleichsweise aufwendige Grafik,[1] und wurde vom Spielkonzept her mit Silent Hunter verglichen.[2] Das Spiel wird primär für Linux entwickelt, die aktuelle Version soll unter Windows mit Problemen behaftet sein.

Steuerung[Bearbeiten]

Das U-Boot wird zum einen mit der Tastatur, zum anderen mit der Maus gesteuert. Mit den Tasten F1-F12 schaltet man zwischen den einzelnen Stationen durch, die meist in 2D umgesetzt sind. In diesen Stationen kann man jeweils noch verschiedene Einstellungen tätigen (z.B. die Geschwindigkeit regeln, Torpedorohre mit Torpedos beladen), die man teilweise auch per Tastatur einstellen kann. Stationen wie etwa der Geschützturm, das Fernglas (beide nur verfügbar wenn das U-Boot aufgetaucht ist) oder die Außenansicht sind allerdings in 3D umgesetzt. Mit den Tasten 1-9 kann außerdem die Geschwindigkeit sowie die Fahrtrichtung (Vorwärts- und Rückwärtsfahrt) geregelt werden.

Spielmodi[Bearbeiten]

Danger from the Deep ist in mehreren verschiedenen Spielmodi spielbar:

Im Modus Geleitzugschlacht wählt man zuerst eine Geleitzuggröße, eventuelle Begleitschiffe sowie sein eigenes U-Boot aus. Es geht darum, eine ganze Gruppe Handelsschiffe zu versenken. Durch den Spielansatz der physikalisch und historisch korrekten Simulation erfordert allein die Annäherung an einen Geleitzug eine geraume Zeit.[3]

Im Modus Historische Mission kann man zwischen verschiedenen Zeiträumen wählen, und spielt dann eine historische Mission, die sich zu dieser Zeit zugetragen hat. Dieser Modus ist noch nicht vollständig implementiert. Wenn er fertig ist, soll man allerdings die größten Ereignisse aus den Jahren 1939-1945 nachspielen können.

Der Modus Angriff auf ein Kriegsschiff ist in der aktuellen Version noch nicht implementiert, man wird jedoch einen Angriff auf ein feindliches Kriegsschiff durchführen müssen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Danger from the Deep – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Knight: Danger from the Deep. In: Linux Journal vom 20. Mai 2010, ISSN 1075-3583.
  2. Danger from the Deep Simulation auf PC-Welt vom 27. August 2010.
  3. Tim Schürmann: Das Boot – Das Spiel zum Wochenende: Danger from the deep. In: Linux Community vom 11. Dezember 2010.