Daniel Maclise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Maclise, Porträtfotografie um 1855
Die Autoren des Fraser's, Stich nach der Zeichnung von Daniel Maclise im Fraser’s Magazine, 11. Januar 1835

Daniel Maclise RA (* 25. Januar 1806 in Cork in Irland; † 25. April 1870 in Chelsea) war ein irischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Maclise studierte auf der dortigen Kunstschule und wurde 1828 der Royal Academy of Arts (London) angenommen. Bereits im darauffolgenden Jahr konnte er anlässlich der jährlichen Akademie-Ausstellung mit einem Malvolio-Porträt (Shakespeare) debütieren. Im folgenden Jahr stellte er Porträts aus und bereiste Frankreich. 1831 gewann er die goldene Medaille für sein Gemälde Wahl des Herkules. Auch lieferte er für das Fraser’s Magazine zahlreiche Skizzen und Karikaturen sowie viele Bilder zu Dichtungen.

In die Royal Academy of Arts wurde er als Mitgliedsanwärter 1835 und 1840 zum Vollmitglied gewählt.[1]

1844 und 1855 besuchte er Paris und in letzterem Jahr Italien. 1857 vollendete er eine Galerie von Skizzen aus der Geschichte der normännischen Eroberung Englands. 1859 ging er nach Berlin, um die Stereochromie zu studieren, und malte in dieser Manier die großen Wandgemälde: Die Begegnung Blüchers und Wellingtons bei Belle Alliance und Nelsons Tod (1864 vollendet) in der Royal Gallery.

The Death of Nelson, Studie für ein Wandgemälde für den Westminster-Palast, 1859–64 (Walker Art Gallery)[2]

Zu seinem Andenken wurde 1981 der Kunstverein in Cork Maclise Art Society benannt.

Literatur[Bearbeiten]

  • James Dafforne: Pictures by Daniel Maclise. With descriptions and a biographical sketch of the painter. Virtue, Spalding and Daldy, London 1880. (Online im Internet Archive)
  • Nancy Weston: Daniel Maclise. An Irish artist in Victorian London. Four Courts Press, Dublin 2001, ISBN 1-85182-574-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Maclise, R.A. in der Datenbank der Royal Academy of Arts, englisch, abgerufen am 23. Mai 2013.
  2. Bildbeschreibung auf der Website der Walker Art Gallery (englisch, abgerufen am 23. Mai 2013.)