Das Konzert (Vermeer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Konzert (Jan Vermeer)
Das Konzert
Jan Vermeer, 1665/1666
Öl auf Leinwand, 72,5 × 64.7 cm
Isabella Stewart Gardner Museum

Das Konzert ist ein 1665/1666 von Jan Vermeer gemaltes Ölgemälde. Das 72,5 Zentimeter hohe und 64,7 Zentimeter breite Bild zeigt zwei Frauen und einen Mann beim Musizieren. Es befindet sich im Eigentum des Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, wurde jedoch 1990 gestohlen. Der Standort des Gemäldes ist nicht bekannt.

Bildbeschreibung[Bearbeiten]

Das Bild zeigt eine Gruppe von drei Musizierenden: Eine junge Frau sitzt am Kielflügel-Cembalo, vor diesem sitzt mit dem Rücken zum Betrachter ein Mann, der sie auf der Laute begleitet, und rechts neben ihm steht eine zweite Frau, die singt. Das Cembalo ist mit einem arkadischen Landschaftsmotiv versehen. Das Thema der Musik wird von Vermeer noch weiter im Bild aufgegriffen mit den Saiteninstrumenten, die auf und unter dem Tisch im linken Bildvordergrund platziert sind. Die Tiefe des Raumes mit den Personen im Bildhintergrund erzeugt eine besondere Distanz zum Betrachter des Bildes.

An der Wand im Bildhintergrund hängen zwei Gemälde: Rechts das mehrmals von Vermeer in seinen Gemälden zitierte Bild der Kupplerin von Dirck van Baburen, links eine pastorale Landschaft. Mit der Musik, die in der niederländischen Malerei zur Zeit Vermeers häufig mit Liebe und Verführung in Verbindung gebracht wurde[1], spielt das Bild Baburens auf eine sexuelle Komponente an.

Provenienz[Bearbeiten]

Der Verbleib des Bildes Das Konzert war lange Zeit unklar. Erst 1780 tauchte es wieder auf.[1] 1892 erwarb Isabella Stewart Gardner das Gemälde auf einer Auktion in Paris und zeigte es in der Folge im 1903 eröffneten Isabella Stewart Gardner Museum. In der Nacht des 18. März 1990 stahlen zwei als Polizisten verkleidete Täter 13 Gemälde aus dem Museum, darunter auch Das Konzert von Vermeer. Bis heute ist das Bild nicht wieder aufgetaucht.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Wheelock-Zitat auf essentialvermeer.org
  2. Geschichte des Diebstahls auf der Museumsseite