Desigual

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Desigual
Rechtsform S.L.U.
Gründung 1984
Sitz Barcelona
Mitarbeiter ca. 3563 (2011)
Umsatz 560 Millionen EUR (2011)
Branche Textilien
Website Desigual.com

Desigual ([desiˈɣwal], Spanisch für ‚ungleich‘, ‚verschieden‘) ist ein Modelabel der ABASIC S.L.U. aus Barcelona, Spanien.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1984 vom Schweizer Thomas Meyer gegründet. Das erste eigene Geschäft wurde 1986 in Ibiza-Stadt eröffnet.[1]

2002 stieß der Spanier Manel Adell hinzu und brachte als CEO das Unternehmen auf Wachstumskurs; 2012 stieg er aus.[2]

Für die Expansion war von 2003 bis 2011 Christian Meyer zuständig, Bruder des Unternehmensgründers.[3]

Heute ist das Unternehmen mit rund 200 eigenen Geschäften sowie weiteren Verkaufsstellen in 65 Ländern weltweit vertreten, seit 2009 auch in Deutschland. Die Wachstumsraten der vergangenen Jahre waren groß.

Die aktuellen Gesichter der Marke sind Erin Heatherton und Tony Ward.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: MAPIC Retail Award
  • 2009: Preis für Logistikexzellenz der Fundación Instituto Catalán de Logística (ICIL), Barcelona, Spanien.

Sonstiges[Bearbeiten]

2013 verhängte die Bundesnetzagentur ein Rechnungslegungs- und Inkassoverbot gegen Desigual aufgrund eines Verstoßes gegen die Pflicht zu kostenfreien Warteschleifen bei Service-Dienst-Rufnummern.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unternehmensprofil. Desigual, 17. August 2010, abgerufen am 9. Juli 2012 (PDF; 3,3 MB).
  2. http://www.bilanz.ch/unternehmen/desigual-ungleiches-duo-trennt-sich
  3. http://www.fabeau.de/news/christian-meyer-verlasst-desigual-und-macht-was-eigenes/
  4. Andreas Wilkens: Bundesnetzagentur geht gegen kostenpflichtige Warteschleifen vor. In: heise.de, 20. September 2013, abgerufen am 20. September 2013.