Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Deutscher Wissenschafts-Verlag)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV)
Rechtsform Einzelunternehmen
Gründung 25. Mai 1998
Sitz Baden-Baden / Kappelrodeck
Leitung Werner E. Gerabek
Branche Verlag
Website www.dwv-net.de
Stand: 15. Februar 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Der Deutsche Wissenschafts-Verlag (DWV) ist ein 1998 in Würzburg gegründeter Verlag, dessen Sitz heute in Baden-Baden ist. Gegründet wurde er von dem Germanisten, Medizin- und Wissenschaftshistoriker Werner E. Gerabek. Im DWV erscheint u. a. die achtbändige Gesamtedition der Briefe des Malers Max Liebermann.[1]

Verlagsprofil[Bearbeiten]

Sachbuchautoren und Wissenschaftler aus den Bereichen Geistes- und Sozialwissenschaften, Medizin und Naturwissenschaften bilden die Autorenklientel des Verlags. Der DWV fördert interdisziplinäre Publikationen zwischen Geisteswissenschaften und Medizin bzw. Naturwissenschaften. Großer Wert wird auf die Vermittlung wissenschaftlicher Resultate an breitere Leserschichten gelegt. Neben Wissenschaftlern sollen daher auch Sachbuchautoren für eine Publikation im DWV gewonnen werden. Auf diese Weise wird ein breites Publikationsforum für hochwertige wissenschaftliche Arbeiten und Sachbücher geschaffen.

Der DWV veröffentlicht neben Sachbüchern wissenschaftliche Monographien, Schriftenreihen, Kongressbände, Festschriften und Hochschulschriften. Die Neugründung von wissenschaftlichen Zeitschriften ist ebenfalls möglich.

Medien[Bearbeiten]

Publiziert werden E-Books, gedruckte Bücher und Zeitschriften sowie Texte und Filme auf DVD. Der DWV bietet bei Bedarf neben dem klassischen Veröffentlichungsverfahren professionelles wissenschaftliches Publizieren auf der Grundlage von Print on Demand, insbesondere bei Kleinauflagen. E-Books werden u. a. bei Libreka eingestellt, einer großen E-Book-Plattform für den deutschsprachigen Raum. Die Pflege und die nachhaltige Fortentwicklung der traditionellen wissenschaftlichen und Sachbuch-Kultur gehören jedoch weiterhin zu den Aufgaben des DWV.

Imprints[Bearbeiten]

Ein Imprint des DWV ist der Verlag German University Press, der sich auf philosophische Titel spezialisiert hat.

Fachgebiete des Verlages[Bearbeiten]

Das Verlagsprogramm des DWV umfasst folgende Fachbereiche:

Bekannte Autoren des DWV[Bearbeiten]

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher Wissenschafts-Verlag (DWV): Max-Liebermann-Briefedition
  2. Börsenverein, Landesverband Baden-Württemberg