Diözese Saint David’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bistum Saint David’s (lat.: Dioecesis Menevensis) ist eine Diözese der anglikanischen Church in Wales mit Sitz in St Davids. Bis zur englischen Reformation war es eine römisch-katholische Diözese.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Saint David’s wurde im 6. Jahrhundert errichtet. Erster Bischof wurde David. Unter Bischof Peter de Leia wurde mit dem Bau der Kathedrale begonnen.

Der letzte römisch-katholische Bischof, Henry Morgan, wurde im Jahre 1559 von Königin Elisabeth I. abgesetzt. Bischof Henry Morgan starb im Dezember desselben Jahres.

Das katholische Bistum Saint David’s war dem Erzbistum Canterbury als Suffraganbistum unterstellt.

Nach der englischen Reformation gehörte das Bistum Saint David’s zur Kirchenprovinz Canterbury der Church of England, bis die walisische anglikanische Kirche 1920 als Church in Wales selbständig wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • M.J. Pearson: Fasti Ecclesiae Anglicanae 1066–1300. Band 9. London 2003, S. 45–50 (British History Online).
  • B. Jones: Fasti Ecclesiae Anglicanae 1300–1541. Band 11. London 1965, S. 53–56 (British History Online).

Weblinks[Bearbeiten]