Dichondra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dichondra
Dichondra micratha

Dichondra micratha

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
Gattung: Dichondra
Wissenschaftlicher Name
Dichondra
J.R.Forst. & G.Forst.

Dichondra ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Die etwa zwölf Arten sind in den Tropen und Subtropen weit verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Dichondra sind krautige Pflanzen, die meist niederliegend wachsen. Sie sind unbehaart oder seidig behaart. Die kleinen Laubblätter sind herzförmig-kreisförmig oder nierenförmig, ganzrandig und lang gestielt.

Die kleinen Blüten stehen einzeln in den Achseln und sind gestielt. Die Kelchblätter sind nahezu gleich groß, stehen frei und sind meist spatelförmig. Die Krone ist breit glockenförmig, tief fünfgelappt, die Lappen sind nach innen gefaltet. Die Staubblätter sind kürzer als die Krone, die Staubfäden sind pfriem- oder fadenförmig, die Staubbeutel sind klein. Der Fruchtknoten ist zweiblättrig, die zwei Fruchtblätter sind frei voneinander, enthalten jeweils zwei Kammern mit je zwei Samenanlagen. Die zwei Griffel stehen zwischen den Fruchtblättern, sie sind fadenförmig, die Narben sind kopfig.

Es werden zwei getrennte Kapseln gebildet, die häutig sind und meist nur einen Samen enthalten. Die Kapseln springen nicht auf oder sind unregelmäßig zweiklappig. Die Samen sind nahezu kugelförmig und glatt. Die Keimblätter sind langgestreckt-linealisch und zweigefaltet.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung wird innerhalb der Windengewächse in die Tribus Dichondreae eingeordnet.[1] Innerhalb der Gattung werden etwa zwölf Arten unterschieden.

Auswahl der Arten:[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saša Stefanović, Daniel Austin und Robert Olmstead: Classification of Convolvulaceae: A Phylogenetic Approach. In: Systematic Botany, Band 28, Nummer 4, 2003. S. 791–806. doi:10.1043/02-45.1
  2. Artenliste bei ARS-GRIN

Literatur[Bearbeiten]

  • Henri Alain Liogier: Descriptive Flora of Puerto Rico and Adjancent Islands, Spermatophyta, Band IV: Melastomataceae to Lentibulariaceae. Universidad de Puerto Rico, 1995, ISBN 0-8477-2337-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dichondra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien