Die Frösche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten des Dramas
Titel: Die Frösche
Originaltitel: Bátrachoi
Gattung: Komödie
Originalsprache: altgriechisch
Autor: Aristophanes
Uraufführung: ca. 405 v. Chr.
Ort der Uraufführung: Athen
Ort und Zeit der Handlung: In der Unterwelt und auf dem Weg dorthin
Personen
  • Dionysos
  • Xanthias, sein Sklave
  • Herakles
  • Pluton
  • Aischylos
  • Euripides
  • Charon
  • Aiakos
  • Eine Magd der Persephone
  • Zwei Wirtinnen
  • Ein Toter
  • Chor der Frösche
  • Chor der Eingeweihten
  • Männer und Frauen

Die Frösche (altgriechisch Βάτραχοι Bátrachoi) ist eine antike griechische Komödie aus der Feder des Aristophanes. Uraufgeführt wurde sie wahrscheinlich 405 v. Chr.

Inhalt[Bearbeiten]

Dionysos dringt in die Unterwelt vor, um Euripides wieder ins Diesseits zu führen. Dort wird er zum Schiedsrichter in einem Wettstreit zwischen dem besagten Dichter und Aischylos, an dessen Ende Aischylos zum Sieger gekürt wird und aus dem Jenseits zurückkehrt.

Dramaturgie[Bearbeiten]

Zwei Handlungsstränge werden miteinander verknüpft: Die Fahrt des Dionysos in die Unterwelt als Abenteuergeschichte nach dem Muster des Herakles kann jedoch nicht zur Identifikation des Helden dienen, da die Grenzüberschreitung keine Herausforderung darstellt. Der Held wird „im Off“ identifiziert. Der zweite Handlungsstrang ist der Wettstreit der Dichter, der weder durch philologische noch naturwissenschaftliche Kriterien entschieden werden kann. Erst das Eingreifen Plutons führt die Handlungsstränge zusammen und lässt Aischylos obsiegen, da er momentan die bessere Wahl darstellt.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Komik entsteht durch den Aufbau und das Unterlaufen von Erwartungshaltungen: Es gibt keinen klar zu identifizierenden Helden, keine Herausforderungen wie im Abenteuer etc. Fazit ist, dass keine absoluten Entscheidungen getroffen werden können, sondern Wahrheit immer von einem bestimmten Diskurs abhängt.

Eines der bedeutendsten Werke des Englischen Komponisten Walter Leigh ist dessen Bühnenmusik zu Aristophanes "Die Frösche" aus dem Jahr 1936.

Der berühmte Musical-Komponist Stephen Sondheim machte den Stoff zum Inhalt seines Stücks "The Frogs", das Mitte der 70er im Swimming-Pool der Yale University aufgeführt wurde. 2004 gab es einen Broadwayrun in überarbeiteter Fassung mit zusätzlichen Songs. Unter Regisseurin Susan Stroman agierten die Stars Nathan Lane und Roger Bart.

Literatur[Bearbeiten]

  • Aristophanes: Die Frösche. Stuttgart: 2003 (Reclam UB 1154)
  • Aristophanes: Βάτραχοι : The Frogs of Aristophanes. The greek text revised. London : Bell, 1902. (Digitalisat in der Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern)