Dietrich Becker (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dietrich Becker (* um 1623 in Hamburg; † um 1679) war ein deutscher Komponist und Violinist.

Leben[Bearbeiten]

Über seinen musikalischen Studien ist wenig bekannt. Seine erste Anstellung erhielt er als Organist in Ahrensburg. In der Hofkapelle des Herzogs Christian Ludwig in Celle, seiner zweiten Anstellung, widmete er sich überwiegend dem Violinspiel. 1662 siedelte er nach Hamburg über, dort trat er Violinist der Ratskapelle bei, 1667 wurde er zu deren Kapellmeister ernannt. Als Dank widmete er den Bürgermeistern und Ratsherren der Stadt seine "Musikalischen Frühlingsfrüchte" von 1668. Bei diesen Werken handelt es sich um 3- bis 5- Stimmige Kammersonaten und Suiten mit Generalbass. Im Jahre 1674 wurden die "Zweystimmigen Sonaten und Suiten" veröffentlicht. Beckers Kammermusik gehört zu den bedeutenden Werken der deutschen Instrumentalmusik jener Epoche.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]