Discocactus bahiensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Discocactus bahiensis
Discocactus bahiensisBlühende Typusart aus dem New York Botanical Garden(April 1916)

Discocactus bahiensis
Blühende Typusart aus dem New York Botanical Garden
(April 1916)

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Discocactus
Art: Discocactus bahiensis
Wissenschaftlicher Name
Discocactus bahiensis
Britton & Rose

Discocactus bahiensis ist eine Pflanzenart aus der Gattung Discocactus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton bahiensis verweist auf das Vorkommen im brasilianischen Bundesstaat Bahia.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Discocactus bahiensis wächst einzeln, mit stark bedornten, niedergedrückt kugelförmigen bis kugelförmigen Körpern, die Durchmesser von 8 bis 18 Zentimetern erreichen. Es sind 10 bis 15 Rippen vorhanden. Die 5 bis 13 rückwärts gebogenen Dornen sind bis zu 3 Zentimeter lang. Das vorstehende Cephalium ist aus weißer Wolle und einigen kurzen Borsten gebildet. Die schlank trichterförmigen, gelblich weißen Blüten sind 4 bis 5 Zentimeter lang. Die Früchte sind klein.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Discocactus bahiensis ist im brasilianischen Bundesstaat Bahia verbreitet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1922 durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose.[2] Es werden die folgenden beiden Unterarten unterschieden:

  • Discocactus bahiensis subsp. bahiensis
  • Discocactus bahiensis subsp. subviridigriseus

Discocactus bahiensis wird in Anhang I des Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen geführt. In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN von 2002 wurde sie als „Endangered (EN)“, d.h. stark gefährdet eingestuft. Nach der Überarbeitung der Liste 2013 wird die Art als „Vulnerable (VU)“, d.h. als gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 179–180.
  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band IV, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 220.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 21.
  2. The Cactaceae. Band 3, 1922, S. 220.
  3. Discocactus bahiensis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Machado, M., Braun, P., Taylor, N.P. & Zappi, D., 2010. Abgerufen am 23. Februar 2014

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Hofacker: Der Formenkreis um Discocactus bahiensis Britton & Rose in Bahia, Brasilien. In: Kakteen und andere Sukkulenten. Band 53, Nummer 8, 2002, S. 200–205.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Discocactus bahiensis – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien