Diskussion:Vim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 3. März 2006 der Artikel des Tages.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte halbjährlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 180 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 5 Abschnitte.
Archiv-Tabelle Archiv
Zum Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

auszeichnungen[Bearbeiten]

vi bekam den readers choice award 2008 und 2009, sollten wir das hier erwaehnen? Gruss -- hroest Disk 14:05, 25. Feb. 2010 (CET)

Nein, vi ist nicht Vim.
-- Tuxman 02:25, 5. Mär. 2010 (CET)
wobei es schon mal interessant waere, ob das auch allen abstimmern bekannt ist. mittlerweile ist ja "vi" meistens bloss ein link auf vim. (dennoch hat Tuxman hier natuerlich recht.)-- seth 11:58, 7. Mär. 2010 (CET)
Diese Verallgemeinerung ist falsch. Was dir auffallen würde, wenn du mal die Linuxwelt verlässt. Bei allen BSD Betriebssystemen gehört vi zu World (d.h. ist Teil der Kerndistribution) und Vim muß erst nachinstalliert werden über Pakete oder Ports, wenn man Vim denn braucht... --Trac3R 18:08, 8. Mär. 2010 (CET)
gudn tach! es geht um den linux journal, da wird die linuxwelt wohl nicht verlassen.[1] -- seth 23:39, 8. Mär. 2010 (CET)


Gescheiterte Wiederwahl (WP:KALP) 20. Feb. - 12. März 2010[Bearbeiten]

Einer der ganz alten Exzellenten, 2005 gewählt, der damalige Hauptautor hat seit 2007 nicht mehr editiert. Der Artikel entspricht meines Erachtens nicht mehr dem heutigen Standard und müsste in weiten Teilen saniert werden:

  • Formulierungen wie „In der heutigen Zeit mag die anfangs wenig intuitive Bedienung als anachronistisch erscheinen, mit einer längeren Einarbeitungszeit lässt sich dies in einen eventuellen Produktivitätsvorteil umkehren.“ mögen seinerzeit i.O. gewesen sein, heute sind sie es nicht mehr.
  • die Abschnitte wirken wild aneinandergereiht, ich vermag keinen roten Faden zu erkennen
  • nicht eben ausführlich und vollständig, die meisten Features sind nur als Stichpunkt vorhanden – etwa die Aspekte Client/Server-Fähigkeit, RegExp und Shellinteraktion fehlen mir; i18n-Aspekte in nur einem Satz ist mir zu dürftig (Ja, dat Ding kann auch von rechts nach links schreiben.), Einbindung in andere Programme (Sun Visual Workshop, ehemals NetBeans und KDE), exuberant ctags und der Fork vom vim-Projekt zu 6.1, grobe release history… ; das „fast hundertprozentig vi-kompatibel“ aus der Liste dürfte dem Fachmann durchaus auch erklärt werden, wo sind die Unterschiede zu IEEE Std 1003.1? Der Umfang der Konfigurationsmöglichkeiten ist btw nicht so ganz trivial, da darf es auch mehr als ein Satz sein.
  • Kleinzeug („im Bild sind diese Begriffe grün dargestellt“ – nö. Sind'se nicht.)

Mein Fazit: Sehr viel Arbeit, den auch nur wieder lesenswert zu bekommen, Versuche klobige Satzkonstrukte loszuwerden, werden im Ansatz verhindert. —mnh·· 01:55, 20. Feb. 2010 (CET)

  •  keine Auszeichnung Weia... *schluck* Nicht gerade OMA-tauglich. Dazu sind viele Abschnitte unbequellt. -- Nephiliskos 02:09, 20. Feb. 2010 (CET)
  • ICh finds nicht ganz so schlimm. Ich finde aber auch, dass eine Rückstuffung auf  Lesenswert -ohne richtige Überarbeitung versteht sich- dennoch angebracht ist. Bobo11 12:45, 20. Feb. 2010 (CET)
  • unbegründeten Vandalismusvorwurf entfernt. --Gnu1742 18:02, 20. Feb. 2010 (CET)  Exzellent berechtigt, Diskussion überflüssig.
    -- Tuxman 12:55, 20. Feb. 2010 (CET)
    Nö, ich fand den Artikel ohnehin reichlich mies und war dabei, eine Arbeitsliste zu erstellen. Wenn der Erste dann schon stumpf auf Revert haut, hab ich allerdings auch keinen Bock mehr, mir die Arbeit anzutun. Fachmann mit rund 15 Jahren nvi/vim-Erfahrung erfolgreich weggekelt. Vorsätzliche Zerstörung lasse ich mir indes ganz sicher nicht unterstellen → VM. —mnh·· 17:27, 20. Feb. 2010 (CET)
    15 Jahre Erfahrung mit dem Lemma macht den Edit nicht richtiger.
    -- Tuxman 22:01, 20. Feb. 2010 (CET)
    Und was war daran _falsch_? Beleg bitte, aus Deiner Revert-Begründung ging exakt nichts hervor − vim(1) hat keine interaktiven GUI-Elemente, das ist gvim(1). —mnh·· 03:56, 23. Feb. 2010 (CET)
    GVim ist Bestandteil der Vim-Distribution.
    -- Tuxman 17:25, 23. Feb. 2010 (CET)
  • Also auf alle Fälle  Lesenswert, trotz der genannten Mängel. Danach wäre dann hoffentlich jemand bereit ein Review zu machen und die abzustellen, ich fürchte es wird sich aber so schnell keiner finden. Sollte ich mich irren, stünde aber einer weiteren Wiederwahl nichts im Wege. Das Potential dazu hat der Artikel immer noch. --Trac3R 15:48, 20. Feb. 2010 (CET)
  •  Lesenswert, siehe Trac3R. Der Artikel insgesamt ist umfangreich und gut. Den einen Satz könnte man besser formulieren, stimmt, aber das rechtfertigt keine Komplett-Abwahl. Wenn i18n und die weiteren Features besser beschrieben werden gerne auch wieder exzellent. -- Jonathan Haas 20:49, 20. Feb. 2010 (CET)
  •  Lesenswert, schwierige Entscheidung und auch nur knapp. Klar ist, der editor hat einen besseren Artikel verdient  :-) im jetzigen stimmen zu viele Dinge nicht: Listen, lieblose aneinanderreihung der paragrafen, quellen zu solchen dingen in den vor/nachteilen ine Effizienz des Editierens ermöglicht, die von kaum einem anderen Editor erreicht wird. Gruss --hroest Disk 10:41, 23. Feb. 2010 (CET)
  •  keine Auszeichnung sprachlich NICHT lesenswert, da sprachlich-stilistische Baustelle. --Erdbeerquetscher 12:33, 24. Feb. 2010 (CET)
  • bestimmt nicht exzellent: "wirken weder einschläfernd noch anbiedernd" meiner Meinung nach nicht erfüllt. Der Abschnitt Lizenz sollte mit seinen 33 Wörtern lieber in einen anderen Abschnitt eingearbeitet werden; beim Abschnitt Auszeichnungen fände ich es mit 60 Wörtern auch überlegenswert – oder man streicht ihn, denn die beiden Belege sind nicht mehr aufrufbar. Der Abschnitt Vim#Funktionalität enthält eine unlesenswerte Aufzählung, aus der nicht hervorgeht, was gegenüber vi eine Verbesserung ist. Die Hilfe-Beschreibung bezieht sich dann auf ein Bild 1, wegen der falschen Farbbeschreibung ist aber nicht klar, ob das wirklich gemeint ist. Die folgenden "markanten" Features werden nur durch GVim-Screenshots illustriert, sodass man sich fragen kann, ob das mit GVim überhaupt geht. Beispiele für sprachliche Mängel: Personifizierung von Vim ("dabei soll er den Benutzer so gut wie möglich unterstützen"), POV ("komfortabler History-Mechanismus"), Unpräzises ("nahezu vollständig abwärtskompatibel", "Allerdings ist das Erlernen [...] eher eine Frage des Trainings als des Lernens","Die meisten Benutzer",). Keine Quellen für Geschichte und Vor- und Nachteile. Fazit:  keine Auszeichnung -- Zahnradzacken 20:11, 24. Feb. 2010 (CET)
    • "er" = "der Editor", da wird nichts personifiziert. Nicht mehr aufrufbare Belege - sind die im Internet Archive noch verfügbar? Dann ändern.
      -- Tuxman 23:08, 24. Feb. 2010 (CET)
      • Mit Zusammenhang: "Die wichtigste Prämisse der Vim-Entwickler war immer, dass Vim in erster Linie zum Editieren von Texten dient; dabei soll er den Benutzer so gut wie möglich unterstützen." Wo steht etwas von Editor?
        Ein deutlicheres Beispiel: "Als Bill Joy ab 1976 vi entwickelte, stellte dieser einen wesentlichen Fortschritt dar, da er bildschirmorientiert arbeitete" Ist vi ein er oder war Billy Joy ein bildschirmorientiert arbeitender Fortschritt?
        Zu den Dead-Links: Habe funktionierende Links aufgestöbert. Plädiere also dafür, den Abschnitt nur besser einzuarbeiten.--Zahnradzacken 00:24, 25. Feb. 2010 (CET)
        • Er = der Vim. Das geht doch aus dem Kontext hervor?
          -- Tuxman 23:31, 28. Feb. 2010 (CET)
          • Für mich geht aus dem Artikel aber nicht hervor, das Vim männlich ist. Ist es die eclipse (die Sonnenfinsternis, die Entwicklungsumgebung) oder die Java (die Programmiersprache)? Dass man den Satz verstehen kann, macht ihn noch nicht richtig. Nach meinem Sprachgefühl (und nur das wende ich an, wenn ich sage, dass mir die Sprache im Artikel nicht gefällt - ein anderes habe ich nicht) passt es nicht zusammen. Er, Vim, soll den Benutzer unterstützen klingt für mich deshalb nach einer Personifizierung von Vim. --Zahnradzacken 16:00, 1. Mär. 2010 (CET)
            • Welches Geschlecht willst du Vim denn sonst anhängen? "Das Vim"? Klingt komisch.
              -- Tuxman 23:35, 1. Mär. 2010 (CET)
              • Das ist wohl Gewöhnungssache. Das eclipse klingt für mich auch nicht komisch. Das ist aber so subjektiv und willkürlich, dass man darüber kaum diskutieren kann. Wenn es aber Belege dafür gibt, dass der Vim gesagt wird, kann man das gerne auch ergänzen und dann so verwenden. Andernfalls wäre mein Vorschlag, Vim nicht durch ein Personalpronomen zu ersetzen, sondern es zunächst mit den Worten der Editor zu umschreiben, bevor man dann er sagt. Wenn man sich andere Artikel (z.B. Sun, Microsoft) ansieht, wird das dort auch nicht anders gemacht; er/sie/es findet sich dort nicht in Bezug auf den Konzern/die Firma/das Unternehmen. --Zahnradzacken 15:17, 2. Mär. 2010 (CET)
                • Eine Websuche nach "der Vim" liefert recht viele Ergebnisse, darunter auch im Zusammenhang mit einschlägigen Handbüchern. Ausreichend belegen ließe sich der Artikel also durchaus.
                  -- Tuxman 02:02, 4. Mär. 2010 (CET)
  • @Zahnradzacken: Die Aufzählung im Abschnitt Vim#Funktionalität sind alles Verbesserungen, die es im Original-vi nicht gibt, so wie es die Überschrift sagt. Wenn du es dir zutraust, dann formuliere diese Liste doch bitte einfach aus. Die Bilder habe ich zum Teil ausgetauscht und mit ausführlichen Beschreibungen auf der Beschreibungsseite versehen. Was soll der Satz "Die folgenden "markanten" Features werden nur durch GVim-Screenshots illustriert, sodass man sich fragen kann, ob das mit GVim überhaupt geht." bedeuten? Was soll mit gVim nicht gehen? Die Beispiele gehen sowohl im Vim als auch im gVim. - Abschnitte zu löschen, weil sie zu kurz sind (33 Wörter, 60 Wörter) halte ich für sehr fragwürdig. Man kann auch mit wenigen Worten das notwendige sagen. Es ist immer einfach sich über "klobige Satzkonstrukte" oder eine "sprachlich-stilistische Baustelle" zu äußern, als es besser zu formulieren. Ich frage mich manchmal, warum der Autor, der diesen "miesen" Artikel damals exzellent bekommen hat, nie wieder etwas am Artikel gemacht hat? Schon mal darüber nachgedacht? --Joachim Köhler 23:29, 25. Feb. 2010 (CET)
    • Inwiefern besagt "3.1 Überblick: Ausgewählte Eigenschaften und vi-Erweiterungen", dass alle nachfolgenden Punkte vi-Erweiterungen sind? Oder muss man das neuerdings aussagenlogisch lesen als "Ausgewählte Eigenschaften \land vi-Erweiterungen"? Die Liste auszuformulieren, traue ich mir derzeit nicht zu. Die Liste ist sehr lang, man müsste einige Punkte streichen, man bräuchte gehaltvolle Füllsätze; zu all dem fehlt mir die Vim-Kompetenz. Danke für die neuen Bilder - nun bleibt die Frage, ob es an mir liegt, dass ich in Datei:Vim-SplitScreen-wHelp.png nichts Grünes sehe. Im Satz mit dem GVim-Screenshot meinte ich leider das Gegenteil: Die GVim-Screenshots erwecken bei mir den Eindruck, dass diff, Hilfe & co nur mit GVim funktionieren. Das Löschen beider Abschnitte habe ich nicht gefordert, nur das Einarbeiten in andere Abschnitte. Löschen war nur ein kurzer Gedanke, da der Abschnitt Auszeichnungen ohne Belege da stand (habe ich behoben, also bitte nicht vorwerfen, ich würde nur meckern). Ich weiß leider nicht, worauf die letzte Frage abzielt. Aber wenn ich Sätze lese wie (ungefähr:) "Das Erlernen ist keine Frage des Lernens", frage ich mich, welcher Maßstab für Exzellenz angelegt wurde. Und doch noch ein Wort zum Meckern: Ich weiß gar nicht, was der Erlernen/Lernen-Satz aussagen soll, wie soll man ihn dann verbessern? Das bedeutet aber gerade nicht, dass der Satz keiner Verbesserung bedarf. Und das waren nur Beispiele, die meine Haltung zu keine Auszeichnung begründet sollten. Oder befinden wir uns schon im Review-Prozess nach der Abwahl? --Zahnradzacken 02:00, 26. Feb. 2010 (CET)
  • Eher  keine Auszeichnung - schaut mal die Referenzen an - was "belegt" Referenz 10. "Internetpräsenz des ICCF Holland", dass ein ICCF Holland existiert? Hier haette man den Artikel aus dem Linuxjournal zitieren koennen. Bei Programmen sind Belege oft schwierig... aber - da gibt es hier zumindest ein paar Meldungen zu jeder Hauptversion. Der Rest ist aus Manpage oder interner Hilfeseiten - besser als nix, und fuer interne Beschreibung ok, aber nix zum mit Prahlen. Abschnitt "Geschichte" dagegen hat einen einzigen Beleg, und der führt auf eine Patchliste - vielleicht kann jemand anders erkennen, wie das die Aussage belegt, dass "[...] Patches [...] dann mehrmals im Monat in den Vim-Code einfließen." - ich sehe dort nur eine Liste von Patches von 7.2.1 bis 7.2.377. Auch: Vollstaendigkeit. Muesste der (angeblich) legendaere Konflikt zwischen vi und emacs nicht zumindest erwaehnt werden? Iridos 01:49, 2. Mär. 2010 (CET)
  • Keine Auszeichnung. Sprachlich doch etwas holprig, unzureichend belegt (entsprechender Baustein im Abschnitt Vor- und Nachteile), dazu meiner Meinung nach auch nicht OMA-tauglich. --Sippel2707 D 10:47, 3. Mär. 2010 (CET)
  • keine Auszeichnung angefangen schon bei der Einleitung, die keinen Überblick über das Artikelthema gibt, weiter über Fehllinks auf Begriffsklärungsseiten und listenlastige Struktur bis hin zur fast völligen Abwesenheit von Nachweisen gerade in kritischen Abschnitten wie Vor- und Nachteile, wohingegen die Bedienung fast kleinteilig erklärt wird (Wikipedia ist kein handbuch), sind ein absolutes no-Go für lesenswert und erst recht für eine Exzellenz-Auszeichnung. --Felix fragen! 09:47, 6. Mär. 2010 (CET)
  • Leider  keine Auszeichnung Was mir besonders auffällt:
  1. Die Einleitung beschreibt das Leamma auf eine Weise, die nur verständlich ist, wenn man das Subjekt bereits kennt. Weder wird vim angemessenvon vi abgegrenzt, noch von der Masse der Editoren, die mit einem eigenen GUI bedient werden.
  2. Lange Listen von Features, wie am Anfang des Abschnitts "Funktionalität" erinnern eher an einen Verkaufsprospekt als an einen Lexikonartikel.
  3. Der Abschnitt "Modi" ist mehr eine Gebrauchsanweisung statt dass er dieses grundlegende Konzept von vim darstellt Formulierungen wie "Vim ist ein Editor, der von Programmierern für Programmierer geschrieben wurde", oder eine "Effizienz (...), die von kaum einem anderen Editor erreicht wird", wirken ebenfalls wie von einer Marketingabteilung geschrieben.
  4. Die nahezu ideologisch geführten Auseinandersetzungen zwischen Anhängern verschiedener Editorkonzepte sondern ist implizit aus derInnenperspektive eines vim-Fans im Text enthalten. Das ist für einen lesenswerten Artikel nicht akzeptabel. Stattdessen sollten diese Aspekte ausdrücklich thematisiert und neutral beleuchtet werden.
  5. Der Abschnitt "Vor- und Nachteile" stellt anders als die Überschrift ankündigt, hauptsächlich die Vorteile dar. Zudem fehlt hier jede Quellenangabe, die jedoch gerade bei der Wiedergabe von wertenden Urteilen erforderlich ist.
Fazit. Im aktuellen Zustand taugt der Artikel in einigen Aspekten eher als Beispiel, wie ein lesenswerter Artikel nicht aussehen sollte.---<(kmk)>- 14:28, 7. Mär. 2010 (CET)
  • Nachdem die Kandidaturzeit eigentlich abgelaufen ist, aber trotz diverser Hinweise, was falsch läuft, keine wirklichen Verbesserungen im Artikel vorgenommen wurden, ändere ich mein Votum doch lieber zu  keine Auszeichnung. Sorry, der Artikel hat einfach zu viel Arbeit vor sich. --Trac3R 16:05, 9. Mär. 2010 (CET)
  •  keine Auszeichnung. Das Wesentliche wurde bereits gesagt. --Wikiroe 11:50, 11. Mär. 2010 (CET)
Wegen Acht Wertungen Keine Auszeichnung bei einmal Exzellent und dreimal Lesenwert: schon rechnerisch nicht bestätigt. Die Kritik ist begründet und im wesentlichen nachvollziehbar, so dass auch keine ausnahmsweise Nichtberücksichtigung in Frage kam. Kragenfaul-A brown ewe portrait.jpg 11:01, 12. Mär. 2010 (CET)

„Seiten-“ vs. „zeilenorientiert“?![Bearbeiten]

Es entsteht (hier) der Eindruck, es gebe einen Gegensatz zwischen zeilen- und seitenorientierten Editoren. Das ist falsch (und wurde im vi-Artikel schon korriert)! Wie ich hier dargelegt habe, ist Vi(m) visuell (und nutzt die ganze Terminalseite, um die bearbeitete Datei darzustellen), aber (zumindest intern, was man u.a. beim Skripten merkt) immer noch zeilenorientiert. Ich habe mal einen Versuch der Umformulierung unternommen; möglicherweise sollten wir die Zeilenorientierung noch etwas erläutern. --Tobias 00:43, 1. Nov. 2010 (CET)

Emacs nennen?![Bearbeiten]

Ich bin der Meinung, dass in diesem Artikel - zumindest im Kapitel "Siehe auch" - der "alternative, ebenfalls oft benutzte Texteditor" EMACS niedergelassen werden sollte! --Grüße. Mekeor. 21:28, 31. Jan. 2011 (CET)

Nein.
-- Tuxman (Diskussion) 14:26, 19. Jul. 2012 (CEST)

Neovim[Bearbeiten]

Macht es jetzt schon Sinn die Vim Überarbeitung Neovim im Artikel zu erwähnen? Das sieht IMHO nach einem sehr vielversprechenden Projekt aus. --MRosetree (Diskussion) 08:43, 27. Jun. 2014 (CEST)

So lange das Projekt keine Erfolge vorzuweisen hat außer jeder Menge großspuriger Ankündigungen, sehe ich das anders.
-- Tuxman (Diskussion) 10:12, 27. Jun. 2014 (CEST)