Dissimilation (Phonologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Dissimilation bezeichnet man in der Phonologie die Entähnlichung zweier oder mehrerer ähnlicher Laute innerhalb eines Wortes.

Beispiele[Bearbeiten]

  • Das ch in der Folge chs (z. B. in sechs oder in Fuchs) wurde ursprünglich als Frikativ ausgesprochen. Diese Aussprache hat sich den Wörtern "sechzehn" und "sechzig" erhalten, ebenso wie in bestimmten Gegenden (z. B. in der Schweiz). Da es sich bei s ebenfalls um einen Frikativ handelt, ist eine Dissimilation erfolgt, so dass ch als /k/ ausgesprochen wird.
  • lateinisch meridies ('Mittag') aus *medidie (Lokativ von medius dies)
  • spanisch alma ('Seele') aus lateinisch anima

Siehe auch[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

  • Jörg Meibauer, Einführung in die germanistische Linguistik, 2. Aufl. (2007), S. 98.