Dittligsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dittligsee
Dittligsee
Dittligsee
Geographische Lage Schweizer Mittelland
Zuflüsse Drainagen
Abfluss Fallbach
Orte am Ufer Dittligen (Gemeinde Längenbühl)
Daten
Koordinaten 607256 / 17832946.7561111111117.5336111111111652Koordinaten: 46° 45′ 22″ N, 7° 32′ 1″ O; CH1903: 607256 / 178329
Dittligsee (Bern)
Dittligsee
Höhe über Meeresspiegel 652 m
Fläche 6,02 haf5
Volumen 412 562 m³dep1f8
Maximale Tiefe 16,4 mf10
Einzugsgebiet 39,37 haf4

Der Dittligsee ist ein See im Gebiet der Gemeinde Forst-Längenbühl in der Nähe der Ortschaften Blumenstein und Wattenwil westlich von Thun im Kanton Bern, Schweiz.

Lage[Bearbeiten]

Der Dittligsee liegt auf 652 Meter nahe der Mündung des Fallbachs in die Gürbe, an der Grenze zum flachen unteren Gürbetal. Der See ist vollkommen von Schilf umgeben. Der Zufluss erfolgt durch Drainagezuleitungen, während der See ebenfalls in den Fallbach und somit in die Gürbe abfliesst.

Umgebung[Bearbeiten]

Der See liegt am Alpenrand in einer kleinen Talmulde. Die Landschaft in unmittelbarer Nähe zum See ist hügelig und grösstenteils baumlos, bis auf ein paar einzelne Baumbestände, die sich vor allem auf das Süd- und Westufer konzentrieren.

Nutzung[Bearbeiten]

Es befindet sich nur ein kleiner Steg am Westende, ansonsten ist der See praktisch unzugänglich.

Gewässerbelastung[Bearbeiten]

Aufgrund der hohen Nährstoffeinträge (insbesondere Phosphor) ist der Dittligsee sehr eutroph. Untersuchungen des Gewässerschutzamtes des Kantons Bern haben gezeigt, dass die Gesamtphosphorbelastung und als Folge davon im Sommer das Sauerstoffdefizit in den unteren Wasserschichten überdurchschnittlich hoch sind.