Domburg (Suriname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Domburg
5.7-55.083333333333Koordinaten: 5° 42′ N, 55° 5′ W
Karte: Suriname
marker
Domburg

Domburg auf der Karte von Suriname

Basisdaten
Staat Suriname
Distrikt Wanica
Stadtgründung 1880
Einwohner 5514 (Census 2004)
Detaildaten
Fläche 37 km²
Bevölkerungsdichte 149 Ew./km²
Gewässer Suriname (Fluss)
Zeitzone UTC-3
Plantage Domburg rund 1860
Plantage Domburg rund 1860

Domburg (Sranantongo: Dumborgu) ist ein Ort und ehemalige Plantage am Suriname (Fluss), im Distrikt Wanica, in der Republik Suriname mit 5.514 Einwohnern.

Die Zuckerrohrplantage Domburg wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gegründet und bestand bis rund 1863, dem Jahr der Abschaffung der Sklaverei in Suriname. Im Jahre 1880 wurde durch die Kolonialverwaltung das ehemalige Plantagengebiet zur Ansiedlung von ehemaligen Sklaven als Kleinlandbauern parzelliert. Gleichzeitig wurde eine Schule, ein Verwaltungszentrum und ein Markt angelegt. Das ehemalige Plantagenhaus wurde als Verwaltungsgebäude genutzt. Der Ort, das moderne Domburg war geboren.

Domburg liegt am linken Ufer des Suriname, circa 16 km südlich der Hauptstadt Paramaribo. Der Ort ist einer von sieben Ressorts im Distrikt Wanica.

Weblinks[Bearbeiten]

Navigation, Wetter