Domnall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Domnall, auch: Domnall Donn oder Domnall Dond, († 695) war in den Jahren 688 bis 695 König des irisch-schottischen Reiches Dalriada.[1]

Leben[Bearbeiten]

Domnall wurde als Nachfolger seines Bruders König Maelduin mac Conalls. Ihr Vater war Conall Crandomna. Er darf nicht mit dem früheren König Domnall Brecc verwechselt werden. Domnall starb eines gewaltsamen Todes, wobei nicht geklärt ist, ob er heimtückisch ermordet wurde oder in einer Schlacht ums leben kam. Vermutlich brachen in dieser Zeit Zwistigkeiten zwischen den unterschiedlichen Dynastien der Skoten aus, die sich auf die Nachkommen von Fergus Mór mac Erc und die von dessen Bruder Loarn mac Erc gründeten und Herrschaftsansprüche geltend machten. Bisher hatte dieser Zweig der Familie keine Rolle innerhalb der Königswürde innegehabt. Dies aänderte sich mit Ferchar Fota, dem Nachfolger Domnalls.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Marjorie O. Anderson: Dál Riata, kings of. in: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford Oxford University Press, Oxford 2004, OCLC 4916020693.
  • Mikael Ashley, Julian Lock: Domnall Donn Dál Riata, 688–95. in: The mammoth book of British kings & queens. Constable & Robinson, London 2012, ISBN 978-1-472-10113-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kings of Scots – The Kins of Dalriada. auf britannia.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
  2. The period of Northumbrian domination, c.660–685. auf oxforddnb.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
Vorgänger Amt Nachfolger
Maelduin König von Dalriada
688–695
Ferchar II.