Donald Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald Hall (* 20. September 1928 in New Haven, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Dichter und der 14. Poeta laureatus der USA. Im Juni 2006 wurde er zum Poet Laureate ernannt, im Oktober trat er die Stelle an. 2007 trat sein Nachfolger Charles Simic ein. Hall hat an der Harvard-Universität und auch an der Oxford-Universität studiert.

Hall war bis zu deren Tode 1995 mit der Dichterin Jane Kenyon verheiratet.

Werke[Bearbeiten]

  • Poetry and Ambition : Essays 1982--88. (1988)
  • Their Ancient Glittering Eyes. (1992)
  • To Read a Poem. (1992)
  • Without. (1998)
  • The Best Day The Worst Day : Life with Jane Kenyon. (2005)
  • White Apples and the Taste of Stone. (2006)

Literatur[Bearbeiten]

  • Mary Wallach: In Search of the Poetic Analyst. Journal of the American Academy of Psychoanalysis and Dynamic Psychiatry, 31:397-409. (2003)

Weblinks[Bearbeiten]