Donuslaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donuslaw
Донузлав
Новоозёрное.JPG
Geographische Lage Krim, Ukraine
Abfluss Schwarzes Meer
Städte am Ufer Nowooserne, Myrnyj
Daten
Koordinaten 45° 20′ N, 33° 0′ O45.33333333333333-4Koordinaten: 45° 20′ N, 33° 0′ O
DonuslawДонузлав (Krim)
DonuslawДонузлав
Tiefe unter Meeresspiegel m unter dem Meeresspiegel
Fläche 48,2 km²[1]
Länge 30 km[1]
Breite 8,5 km[1]
Maximale Tiefe 27 m[1]

Der Donuslaw (ukrainisch und russisch Донузлав; krimtatarisch Doñuzlav) ist mit einer maximalen Tiefe von 27 m der tiefste See der Schwarzmeerregion. Der Salzwassersee befindet sich im Süden der Ukraine in der Autonomen Republik Krim im Nordwesten der Halbinsel Krim unmittelbar am Ufer des Schwarzen Meeres.

Der See hat eine Länge von 30 km. Seine Breite beträgt etwa 8 km und die maximale Tiefe liegt bei 27 m. Nachdem die 12 km lange und 300–1000 m breite Landzunge, die den See vom Schwarzen Meer trennte, 1961 auf 200 m Breite durchbrochen wurde, ist der See mit dem Meer verbunden und wurde zu einer künstlichen Meeresbucht.

Der See ist ein wertvolles Feuchtgebiet. Seine steile, geschwungene Küste mit kleinen Einbuchtungen dient Wasservögeln als Brut- und Aufenthaltsort.[1]

Der Donuslaw mit Blick auf Nowooserne

Der nördliche Teil des Sees sowie das umliegende Ufer wurde 1947 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Die Siedlungen städtischen Typs Nowooserne und Myrnyj liegen am Ufer des Sees und bilden mit ihren Häfen eine Marinebasis der ukrainischen Marine.[2]

Im Zuge der Krimkrise 2014 blockierten mutmaßlich russische Soldaten die Einfahrt zum See bevor sie den Kreuzer der Kara-Klasse Otschakow dort versenkten und so ukrainische Kriegsschiffe am Auslaufen hinderten und noch hindern.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Donuslaw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Schwarzmeerregion
  2. Marinebasis
  3. Russen versenken russischen U-Bootjäger vor der Krim. welt.de, 7. März 2014, abgerufen am 7. März 2014.