Dorothy Livesay Poetry Prize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dorothy Livesay Poetry Prize ist ein kanadischer Literaturpreis, der seit 1986 besteht und zu den BC Book Prizes gehört.

Er wird alljährlich im April der besten Gedichtsammlung verliehen, deren Verfasser ein Einwohner von British Columbia, Kanada, oder des Yukon-Territoriums ist. Die Preisträger müssen keine kanadischen Staatsbürger sein, sondern mindestens drei der letzten fünf Jahre in British Columbia oder dem Yukon-Gebiet gewohnt haben. Dabei können die Bücher auch in anderen Regionen oder Ländern erschienen sein. Ursprünglich wurde der Preis als B.C. Prize for Poetry bezeichnet, aber seit 1989 zu Ehren der Dichterin Dorothy Livesay, deren Gedichtsammlungen Day and Night (1944) and Poems for People (1947) den Governor General's Award for Poetry erhalten hatten, umbenannt. Der Gewinner des Jahres 2011 wurde von den Gastgebern Bob Robertson and Linda Cullen im Kay Meek Centre, Vancouver, am 21. April 2011 im Rahmen der Lieutenant Governor’s BC Book Prize Gala verkündet. Die jeweilige Shortlist eines Jahrgangs wird im März bekannt gegeben.[1]

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten]

1986[Bearbeiten]

1987[Bearbeiten]

1988[Bearbeiten]

1989[Bearbeiten]

1990[Bearbeiten]

  • Victoria Walker, Suitcase
  • Marlene Cookshaw, The Whole Elephant
  • Maureen McCarthy, The Girls in the Last Seat Waving

1991[Bearbeiten]

1992[Bearbeiten]

1993[Bearbeiten]

  • bill bissett, inkorrect thoughts
  • Kirsten Emmott, How Do You Feel?
  • Diana Hartog, Polite to Bees: A Bestiary

1994[Bearbeiten]

1995[Bearbeiten]

  • Linda Rogers, Hard Candy
  • Aaron Bushowsky, ed and mabel go to the moon
  • Adeena Karasick, Mêmewars

1996[Bearbeiten]

1997[Bearbeiten]

1998[Bearbeiten]

1999[Bearbeiten]

2000[Bearbeiten]

2001[Bearbeiten]

2002[Bearbeiten]

2003[Bearbeiten]

2004[Bearbeiten]

2005[Bearbeiten]

2006[Bearbeiten]

  • Meredith Quartermain, Vancouver Walking
  • Stephen Collis, Anarchive
  • Jordan Scott, Silt
  • George Sipos, Anything But the Moon
  • Jan Zwicky, Thirty-seven Small Songs & Thirteen Silences

2007[Bearbeiten]

  • Don McKay, Strike / Slip
  • Maxine Gadd, Backup to Babylon
  • Steven Price, Anatomy of Keys
  • Sharon Thesen, The Good Bacteria
  • Terence Young, Moving Day

2008[Bearbeiten]

2009[Bearbeiten]

  • Daphne Marlatt, The Given
  • Elise Partridge, Chameleon Hours
  • Nilofar Shidmehr, Shirin and Salt Man
  • George Stanley, Vancouver: A Poem
  • Karen Hofmann, Water Strider

2010[Bearbeiten]

2011[Bearbeiten]

2012[Bearbeiten]

2013[Bearbeiten]

2014[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bcbookprizes.ca/about/details/dorothy-livesay-poetry-prize/
  2. http://www.bcbookprizes.ca/winners/2012#poetry

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Gewinner sind fett markiert.