Dorylaion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

39.830.5359Koordinaten: 39° 48′ 0″ N, 30° 32′ 9″ O

Karte: Türkei
marker
Dorylaion
Magnify-clip.png
Türkei

Dorylaion (altgriechisch Δωρύλαιον; lateinische Form Dorileon oder Dorylaeum, eingedeutscht Doryläum) war eine antike Stadt im nördlichen Phrygien in Kleinasien in der Nähe des heutigen Eskişehir (Türkei).

Die Stadt existierte bereits unter den Phrygern, wird aber erst in römischer Zeit in schriftlichen Quellen erwähnt. Im Römischen Reich war sie ein Handelsplatz, im Byzantinischen Reich eine Diözese. Nach der Schlacht von Mantzikert (1071) wurde sie von den Seldschuken erobert.

Während der Kreuzzüge fanden nahe Dorylaion, das damals bereits in Ruinen lag zwei Schlachten statt. Während des Ersten Kreuzzugs, schlugen hier die Kreuzfahrer die Seldschuken, ihr erster bedeutender Sieg (Schlacht von Doryläum (1097)). Während des Zweiten Kreuzzugs war es Ort einer empfindlichen Niederlage der Kreuzfahrer (Schlacht von Doryläum (1147)).

Der byzantinische Kaiser Manuel I. Komnenos befestigte Dorylaion 1175, verlor es aber bereits 1176 an die Seldschuken nach der Schlacht von Myriokephalon. 1240 wurde Dorylaion von den Osmanen erobert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Treidler: Dorylaion. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 2, Stuttgart 1967, Sp. 149.