Jbel Musa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dschebel Musa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den Dschebel Musa in Ägypten siehe die Seite Berg Sinai
Jbel Musa
Blick über Tarifa (Spanien) und die Straße von Gibraltar auf Marokko mit dem dominierenden Jbel Musa

Blick über Tarifa (Spanien) und die Straße von Gibraltar auf Marokko mit dem dominierenden Jbel Musa

Höhe 830 m
Lage Marokko, Nordafrika
Koordinaten 35° 53′ 59″ N, 5° 24′ 38″ W35.899722222222-5.4105555555556830Koordinaten: 35° 53′ 59″ N, 5° 24′ 38″ W
Jbel Musa (Marokko)
Jbel Musa
Besonderheiten gilt als die südliche Säule des Herakles

Der ca. 830 m hohe Jbel Musa (arabisch ‏جبل موسى‎, DMG Ǧabal Mūsā ‚Mosesberg‘) liegt in der Provinz Fahs-Anjra an der Nordspitze Marokkos westlich der spanischen Exklave Ceuta an der Straße von Gibraltar. Zusammen mit dem gegenüberliegenden Felsen von Gibraltar wird der Jbel Musa häufig als eine der Säulen des Herakles bzw. Säulen des Melkart bezeichnet, diesen Status beansprucht aber auch der Monte Hacho. In der Antike wurde das Bergmassiv des Jbel Musa Septem Fratres („Sieben Brüder“) genannt.

Dem Jbel Musa ist an der Küste die kleine Felseninsel Isla del Perejil vorgelagert, die ebenfalls spanisches Territorium ist.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jebel Musa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien