Duke of Lancaster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duke of Lancaster (Herzog von Lancaster) ist ein englischer Adelstitel in der Peerage of England, benannt nach Honour, Schloss und Stadt von Lancaster in der Grafschaft Lancashire. Der Titel Duke of Lancaster erlosch zusammen mit dem letzten König aus dem Hause Lancaster, wird aber traditionell immer noch vom britischen Monarchen geführt.

Flagge des Herzogtums von Lancaster

Verleihung[Bearbeiten]

Die erste Verleihung des Titels Duke of Lancaster erfolgte am 6. März 1351 durch Eduard III. und mit Zustimmung des Parlaments. Der erste Träger des Herzogstitels war Henry of Grosmont, 4. Earl of Lancaster, welcher diese Würdigung aufgrund seiner Verdienste um die englische Krone erworben hatte. Zum gleichen Zeitpunkt erhielt das Herzogtum Lancaster nach dem Vorbild von Cheshire den Status einer county palantine mit den dazugehörigen Rechten, wie eine eigene Kanzlei, eigene Gerichtshöfe und Beamte. Henry of Grosmont hinterließ keine männlichen Erben, woraufhin das Herzogtum von Lancaster mit seinem Tod im Jahre 1361 erlosch.

Wappen des Herzogtums von Lancaster

Seinen Besitz erbten zunächst seine beiden Töchter Maud und Blanche, bis im Jahr 1362 Maud unerwartet verstarb. Daraufhin ging das gesamte Lancaster-Erbe an Blanche und ihren Gatten John of Gaunt, dem drittältesten Sohn von Eduard III. An diesen und dessen männliche Erben wurde daraufhin vom König in der Parlamentssitzung vom 13. November desselben Jahres der Titel Duke of Lancaster zum zweiten Mal verliehen. Unter John of Gaunt wurde das erneut entstandene Herzogtum Lancaster außerdem um bedeutende Besitzungen erweitert.

Nach dem Tod von John of Gaunt im Jahr 1399 konfiszierte Richard II. allerdings diese Besitzungen, während Gaunts Sohn und Erbe Henry Bolingbroke im Exil verweilte. Dieser intervenierte und setze Richard II. ab, um daraufhin als Heinrich IV. von England den Thron selbst zu besteigen. Das Herzogtum Lancaster verschmolz dadurch zunächst mit dem Kronbesitz, bevor die Herzogswürde zum dritten und letzten Mal an Henry of Monmouth, dem späteren Heinrich V. von England, verliehen wurde.

Heinrich IV. hatte zudem verfügt, dass das Herzogtum von Lancaster nicht als Teil des Kronbesitzes anzusehen sei und demzufolge auch von diesem getrennt zu verwalten wäre. Dieser Sonderstatus als eine vom Kronbesitz getrennt verwaltete Einheit wurde später auch von Eduard IV., dem ersten englischen König aus dem Hause York in einer Charta bestätigt, als er 1461 an die Macht gelangte. Als 1471 Heinrich VI., der letzte berechtigte Erbe der Herzogswürde, verstarb, gab es offiziell keine Herzöge von Lancaster mehr.

Duchy of Lancaster in der Neuzeit[Bearbeiten]

Die Inhaber des englischen Königsthrones nannten sich allerdings auch nach dem Rückfall der Herzogswürde an die Krone Herzöge von Lancaster – eine Praxis, die später durch Georg V. (1865−1936) offiziell anerkannt wurde. Das Herzogtum Lancaster (Duchy of Lancaster) zählt auch heute noch zum persönlichen, ererbten Eigentum des jeweiligen Monarchen, welcher aus ihm den Hauptteil seines Privatvermögens bezieht. Es wird getrennt vom Crown Estate (Krongut) verwaltet.

Liste der Dukes of Lancaster[Bearbeiten]

Duke of Lancaster, Erste Verleihung (1351)[Bearbeiten]

Duke of Lancaster, Zweite Verleihung (1362)[Bearbeiten]

Duke of Lancaster, Dritte Verleihung (1399)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]