Echinocereus engelmannii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echinocereus engelmannii
Echinocereus engelmannii 8.jpg

Echinocereus engelmannii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Pachycereeae
Gattung: Echinocereus
Art: Echinocereus engelmannii
Wissenschaftlicher Name
Echinocereus engelmannii
(Parry ex Engelm.) Lem.
Echinocereus engelmannii wächst im Joshua-Tree-Nationalpark vergesellschaftet mit der Josua-Palmlilie und Cylindropuntia bigelovii.

Echinocereus engelmannii ist eine Pflanzenart in der Gattung Echinocereus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton engelmannii ehrt den US-amerikanischen Botaniker George Engelmann.[1] Trivialnamen sind „Calico Cactus“, „Dagger-Spine Hedgehog“, „Engelmann’s Hedgehog“, „Indian Strawberry Hedgehog“, „Needle-Spine Hedgehog“, „Purple-Spined Hedgehog Cactus“ und „Strawberry Hedgehog“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Echinocereus engelmannii wächst von der Basis aus verzweigend und bildet offene bis kompakte Gruppen mit bis zu 60 Trieben, die Durchmesser bis von nahezu 1 Meter bilden. Die zylindrischen, grünen, von der dichten Bedornung weitestgehend verdeckten Triebe erreichen bei Durchmessern von 3,8 bis 8,7 Zentimetern Wuchshöhen von 5 bis 60 Zentimeter. Es sind zehn bis 13 kaum gehöckerte Rippen vorhanden. Die Dornen sind in Größe und Farbe sehr variabel. Die zwei bis sieben kantigen, kräftigen bis biegsamen, geraden bis verdrehten, meist spreizenden Mitteldornen sind bis zu 7 Zentimeter lang. Die sechs bis 14 eng an der Trieboberfläche anliegenden Randdornen weisen eine Länge von bis zu 2 Zentimeter auf.

Die kurz trichterförmigen Blüten sind etwas purpurrot bis magentafarbenen bis lavendelfarben und erscheinen in der oberen Hälfte der Triebe. Sie sind bis zu 9 Zentimeter lang und erreichen ebensolche Durchmesser. Die roten, saftigen und essbaren Früchte sind bis zu 3 Zentimeter lang und mit Areolen besetzt, die abfallen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Echinocereus engelmannii ist im Südwesten der Vereinigten Staaten und im Nordwesten Mexikos von Meeresspiegelhöhe bis in Höhenlagen von bis zu 2400 Meter verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Cereus engelmannii erfolgte 1852 durch George Engelmann.[2] Charles Lemaire stellte die Art 1868 in die Gattung Echinocereus.[3]

Es werden folgende Varietäten unterschieden:

  • Echinocereus engelmannii var. acicularis Benson
  • Echinocereus engelmannii var. armatus Benson
  • Echinocereus engelmannii var. chrysocentrus Engelm. & Bigelow
  • Echinocereus engelmannii var. engelmannii
  • Echinocereus engelmannii var. howei Benson
  • Echinocereus engelmannii var. munzii (Parish) Pierce & Fosberg
  • Echinocereus engelmannii var. purpureus Benson
  • Echinocereus engelmannii var. variegatus Engelm. & Bigelow

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[4]

Nutzung[Bearbeiten]

Die Früchte werden vor Ort als Obst gegessen.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 76.
  2. George Engelmann: Notes on the Cereus giganteus of South Eastern California and some other Californian Cactaceae. In: American Journal of Science and Arts. 2. Folge, Band 14, 1852, S. 338, (online).
  3. Les Cactées Histoire, Patrie Organes de Vegetation, Inflorescence Culture etc.. Paris 1868, S. 56.
  4. Echinocereus engelmannii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Burquez Montijo, A., Butterworth, C., Felger, R.S. & Porter, J.M., 2010. Abgerufen am 24. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Echinocereus engelmannii – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien