Edelsittiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edelsittiche
Halsbandsittich (Psittacula krameri)

Halsbandsittich (Psittacula krameri)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Unterfamilie: Edelpapageien (Psittaculinae)
Gattung: Edelsittiche
Wissenschaftlicher Name
Psittacula
Cuvier 1800

Die Edelsittiche (Psittacula) sind eine Gattung der Papageien (Psittacidae). Sie leben in Süd- und Südostasien, der Halsbandsittich kommt von Südostasien bis Westafrika vor.

Alle Edelsittiche sehen sich recht ähnlich. Das Gefieder ist hauptsächlich grün. Bei ihnen machen die verlängerten Schwanzfedern über 50 % der Gesamtlänge aus. Männchen und Weibchen zeigen ein unterschiedlich gefärbtes Gefieder (Geschlechtsdimorphismus). Ebenso gibt es Unterschiede zwischen ausgewachsenen Vögeln und Jungvögeln.

Die Gattung umfasst 15 Arten, davon sind drei, früher endemisch auf Inseln des Indischen Ozeans lebende Arten ausgestorben. Von den Inselarten lebt heute nur noch der Mauritiussittich. Mehrere Arten werden noch in Unterarten unterteilt.

Edelsittiche sind schon seit der Antike in Europa bekannt.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Psittacula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien