Egelsee (Bubikon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Egelsee
Der Egelsee (März 2010)
Der Egelsee (März 2010)
Geographische Lage Kanton Zürich
Orte am Ufer Bubikon
Daten
Koordinaten 704300 / 23501247.2577777777788.8166666666667Koordinaten: 47° 15′ 28″ N, 8° 49′ 0″ O; CH1903: 704300 / 235012
Egelsee (Zürich)
Egelsee
Höhe über Meeresspiegel f1495 m ü. M.
Fläche 3,5 haf5
Das Strandbad

Der Egelsee ist ein von Naturschutzflächen umgebener, geschützter Moorsee und liegt auf dem Gemeindegebiet von Bubikon im Zürcher Oberland.

Entstehung[Bearbeiten]

Während der Würmeiszeit vor ca. 12'000 Jahren prägte der Rhein/Linth-Gletscher die Landschaft im Zürcher Oberland. Ein Seitenarm kroch vom Zürichsee hinauf ins obere Glatttal. Bei seinem Zurückschmelzen hinterliess er viele muldenförmige Wannen mit zahlreichen Kleinseen, sogenannten Toteisseen. Viele dieser Seen verlandeten, nur wenige blieben übrig, einer davon ist der Egelsee. Seine Oberfläche mass ursprünglich 650'000 m² und seine Grösse ist heute auf gerade noch 35'000 m² geschrumpft.

Im Jahre 1991 wurde der See und das umliegende Moor mit der Inventarnummer 110[1] in die Liste der Hoch- und Übergangsmoore von nationaler Bedeutung und 1994 als Nummer 80[2] in die Liste der Flachmoore von nationaler Bedeutung aufgenommen.

Strandbad[Bearbeiten]

Am östlichen Ufer liegt ein Strandbad. Saison ist von Anfang Mai bis Ende September. Die Badeanstalt ist mit dem öffentlichen Verkehr oder mit dem Auto erreichbar.

Landschaftspfad[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2001 beginnt bei der Badi Egelsee ein Landschaftspfad, welcher weitläufig rund um das angrenzende Naturschutzgebiet führt. Der Rundgang ist ca. 2 Kilometer lang und dauert etwa eine Stunde. Auf acht Thementafeln werden Tiere und Pflanzen beschrieben, die Wechselwirkungen zwischen Landwirtschaft und Naturschutz aufgezeigt und neben der früheren Nutzung die Entstehung dieses Moorgebietes geschildert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Egelsee (Bubikon) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schweizerische Bundeskanzlei: Anhang 1 - Liste der Hoch- und Übergangsmoore von nationaler Bedeutung. In: Systematische Sammlung des Bundesrechts - SR 451.32 Verordnung über den Schutz der Hoch- und Übergangsmoore von nationaler Bedeutung. Schweizerische Eidgenossenschaft, 1. Juli 2007, S. 1, abgerufen am 15. August 2011 (HTML, deutsch): „Kanton Zürich - Nr. 110, Egelsee, Bubikon, 1991“
  2. Schweizerische Bundeskanzlei: Anhang 1 - Liste der Flachmoore von nationaler Bedeutung. In: Systematische Sammlung des Bundesrechts - SR 451.33 Verordnung über den Schutz der Flachmoore von nationaler Bedeutung. Schweizerische Eidgenossenschaft, 1. Juli 2007, S. 1, abgerufen am 15. August 2011 (HTML, deutsch): „Kanton Zürich - Nr. 80, Egelsee, Bubikon, 1994“