Eilmer von Malmesbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eilmer auf einem Glasfenster in der Abtei von Malmesbury aus dem Jahr 1920. Der Flugapparat in seinen Händen ist der Ikonographie Leonardo da Vincis entlehnt.[1]

Eilmer von Malmesbury war ein englischer Benediktinermönch aus dem 11. Jahrhundert, der einen Gleitflug von 200 m Länge unternahm. Laut dem Bericht seines Mönchsbruders, des Historikers Wilhelm von Malmesbury (ca. 1080–1143), sprang Eilmer mit an Armen und Beinen befestigten Flügeln von einem Turm, brach sich allerdings bei der Landung beide Beine, was er auf das Fehlen eines Heckflügels zurückführte.[2]

Das Ereignis wird vom US-amerikanischen Technikhistoriker Lynn Townsend White auf Grundlage von Wilhelms Angaben in das Jahrzehnt von 1000 bis 1010 datiert und als authentisch bewertet.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lynn White 1961: 107, Fn. 1
  2. Lynn White 1961: 97–98
  3. Lynn White 1961: 99

Literatur[Bearbeiten]

  • Lynn Townsend White: Eilmer of Malmesbury, an Eleventh Century Aviator: A Case Study of Technological Innovation, Its Context and Tradition. In: Technology and Culture, Bd. 2, Nr. 2 (1961), S. 97–111, doi:10.2307/3101411.

Weblinks[Bearbeiten]