Eisenbahnmuseum Athen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ausstellungshalle mit den Lokomotiven
Der königliche Salonwagen

Das Eisenbahnmuseum Athen ist ein Technikmuseum in Sepolia im Norden Athens (Odos Siokou 4). Es sammelt und dokumentiert die Geschichte des Schienenverkehrs in Griechenland und wird von der OSE unterhalten. Der Eintritt ist frei.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Museum wurde 1979 auf Initiative von Angestellten der OSE in einem früheren kleinen Eisenbahndepot gegründet, das für Museumszwecke umgebaut wurde. Damals gab es keine anderen Eisenbahnmuseen in Griechenland, so dass auch Fahrzeuge der Straßenbahn Athen und der Metro Athen (eine E-Lok) dorthin übergeben wurden. Heute gibt es noch andere regionale Eisenbahnmuseen, auch die Metro Athen hat ein eigenes und bietet Fahrten mit historischen Zügen an.

Da das Museum unter akutem Platzmangel leidet, beschränken sich die Exponate im Gebäude zumeist auf die ältesten, die bereits in den 1970er Jahren als museal galten, so etwa diverse Lokomotiven des 19. Jahrhunderts wie die Tiryns der Fa. Krauss & Co. von 1884, eine Lok und ein Wagen der Zahnradbahn Kalavrita, ein Raucherwagen des Sultans Abdülaziz und ein Salonwagen von 1888 der königlichen Familie Griechenlands.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Athens Railway Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

38.00972222222223.720555555556Koordinaten: 38° 0′ 35″ N, 23° 43′ 14″ O