Élie Faure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Elie Faure)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Élie Faure (* 4. April 1873 in Sainte-Foy-la-Grande; † 29. Oktober 1937 in Paris) war ein französischer Kunsthistoriker und Essayist. Er ist Autor des monumentalen Werks Histoire de l'art (zu deutsch: Geschichte der Kunst), das unter Kunsthistorikern immer noch ein beliebtes Nachschlagewerk ist. Er schrieb ebenfalls eine Vielzahl von philosophisch-historischen Werken, darunter ein 1921 veröffentlichtes Buch über Napoléon Bonaparte.

Werke[Bearbeiten]

  • Vélasquez (1903)
  • Formes et Forces (1907)
  • Les Constructeurs (1914)
  • La sainte Face (1917)
  • La Roue (1919)
  • La Danse sur le Feu et l'Eau (1920)
  • Napoléon (1921)
  • Histoire de l'art (1919–1921)
  • L'Esprit des formes (1927)
  • Mon périple suivi de Reflets dans le sillage (1931)
  • Découverte de l'archipel (1932)
  • D'autres Terres en vue (1932)
  • Rudolf Kremlička. Malířské konfese, Musaion 6, Aventinum

Weblinks[Bearbeiten]