Elliott Brothers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem englischen Instrumentenbauunternehmen. Für das englische Elektrounternhemen, siehe George Elliot, 1. Baronet of Penshaw

Die Elliot Brothers waren ein auf Instrumentenbau ausgerichtetes englisches Unternehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Vater, William Elliott (* 1780 oder 1781 in der Pfarrei St. Andrew, Holborn, London; † 1853) begann 1795 eine siebenjährige Lehre beim Kompass- und Instrumentenbauer William Backwell und gründete um 1800 ein eigenes Geschäft W. Elliott. Er beschrieb sich selbst als mathematischen, optischen und philosophischen Instrumentenbauer.[1] Um 1850 nahm er seine Söhne aus dritter Ehe (mit Emma), Frederick Henry Elliott († 1873) und Charles Alfred Elliott († 1877) in das Unternehmen auf, das dann unter William Elliott and Sons firmierte. Auf der Weltausstellung 1851 erhielt es eine Bronzemedaille. 1865 ging Charles in den Ruhestand und Frederick führte das Unternehmen bis zu seinem Tod allein weiter.[2]

Fredericks Witwe Susan Elliott († 25. März 1880) nahm Willoughby Smith als Geschäftspartner hinzu, das Unternehmen wurde nun zum bekanntesten Hersteller von Telegraphieausrüstungen. Bei der Pariser Elektrizitätsausstellung 1881 gewann das Unternehmen eine Goldmedaille für seine Präzisionsinstrumente. Um 1893 übernahmen Elliott Brothers den ehemals von Richard Theiler geleiteten Betrieb M W Theiler & Sons in North London. Mitte der 1960er Jahre beschäftigte das Unternehmen ungefähr 35.000 Mitarbeiter.[3]

Geschäftsfelder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Rochester Avionic Archives
  2. http://americanhistory.si.edu/collections/surveying/maker.cfm?makerid=44
  3. Rochester Avionic Archives
  4.   In: Flight Magazine. 31. August 1912.