Else-Marthe Sørlie Lybekk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Else-Marthe Sørlie Lybekk
Else-Marthe Sørlie Lybekk

Else-Marthe Sørlie Lybekk (April 2008)

Spielerinformationen
Geburtstag 11. September 1978
Geburtsort Gjøvik, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 NorwegenNorwegen Snertingdal IF
00000000 NorwegenNorwegen Toten HK
0000–2003 NorwegenNorwegen Nordstrand IF
2003–2008 DeutschlandDeutschland HC Leipzig
2008–2010 NorwegenNorwegen Nordstrand IF
Nationalmannschaft
Debüt am 2. November 1997
            gegen DeutschlandDeutschland Deutschland
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 215 (598)

Stand: 25. Juni 2013

Else-Marthe Sørlie Lybekk (* 11. September 1978 in Gjøvik, Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Die 1,77 m große Kreisläuferin stieß nach Vereinen wie Snertingdal IF, Toten HK, Nordstrand IF, dem HCL wieder zu Nordstrand. Im Jahre 2010 beendete sie ihre Karriere[1].

Die Norwegerin bestritt fünf Bundesligasaisons in Deutschland für den HCL. Die wurfkräftige Spielerin war ebenfalls Kapitänin des Bundesligisten.

Auch in der norwegischen Nationalmannschaft, mit der sie einmal Welt- ,dreimal Europameister und einmal Olympiasieger wurde, war sie eine wichtige Spielerin. Nicht ohne Grund wurde sie 2006 nach einer einjährigen Pause wieder in den Kader aufgenommen. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Frankreich wurde sie Vizeweltmeisterin. Ein Jahr später holte sie sich bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille und wurde zusätzlich in das Allstar-Team gewählt. Nach dem Olympiasieg beendete sie ihre internationale Laufbahn.

Sørlie Lybekk wurde im Mai 2013 zur Vizepräsidentin des Norges Håndballforbunds gewählt[2].

Trivia[Bearbeiten]

Ihrer Schwester Ragnhild Sørlie spielte ebenfalls mit Else-Marthe beim HCL. Ihr Mann Preben Lybekk ist ehemaliger dänischer Handballspieler[3] und fungierte in ihren Abschiedsspiel bei HC Leipzig als Trainer[4].

Erfolge[Bearbeiten]

  • norwegische Pokalsiegerin 2002 mit Nordstrand IF
  • deutsche Pokalsiegerin 2006, 2007, 2008 mit HC Leipzig
  • deutsche Meisterin 2006 mit HC Leipzig
  • Weltmeisterin 1999
  • Vizeweltmeisterin 2001, 2007
  • Europameisterin 1998, 2004, 2006
  • Vizeeuropameisterin 2002
  • olympische Bronzemedaille 2000
  • olympische Goldmedaille 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. noblad.no: Else-Marthe Sørlie Lybekk legger opp, abgerufen am 25. Juni 2013
  2. oa.no: Else-Marthe ble visepresident, abgerufen am 25. Juni 2013
  3. Skal feires
  4. Sommerfest und Abschiedsspiel