Euromast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Euromast

Der Euromast ist ein vom niederländischen Architekten Huig Maaskant entworfener und von 1958 bis 1960 errichteter Aussichtsturm in Rotterdam. Er wurde anlässlich der Floriade 1960 gebaut. Ursprünglich war der Euromast nur 101 Meter hoch. In den 30 Zentimeter dicken Wänden wurden rund 5.800 Tonnen Beton verbaut.

1970 wurde der Euromast durch Aufsetzen eines Mastes (sogenannter „Space Tower“) auf seine jetzige Gesamthöhe von 185 Metern verlängert. An diesem Mast schraubt sich eine rotierende Gondel hoch, die rundum verglast ist („Euroscoop“). Bei klarem Wetter beträgt die Sichtweite bis zu 30 Kilometer.

Auf etwa 100 Metern Höhe befindet sich eine Stahlkonstruktion, das sogenannte „Krähennest“. Dort kann das Panorama-Restaurant besucht werden, und seit 2004 stehen in dieser Höhe zusätzlich zwei Hotelsuiten für Übernachtungen zur Verfügung.

Der Euromast ist eine vielbesuchte Touristenattraktion Rotterdams, die inzwischen spektakuläre Aktionen anbietet, wie das Abseilen am Turm oder das Hinuntergleiten aus 100 Metern Höhe mit einer Geschwindigkeit bis zu 100 km/h. Seit 2012 findet Ende jeden Quartals ein Treppenlauf über 589 Stufe bis ins Krähennest auf 100m Höhe statt.

Gallery[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Euromast – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.9061111111114.4658333333333Koordinaten: 51° 54′ 22″ N, 4° 27′ 57″ O