Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG, englisch European System of Accounts, ESA) ist das einheitliche System der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen, das der vergleichbaren Beschreibung der Volkswirtschaften in der Europäischen Union dient. Es wurde 1970 erstellt und orientiert sich am entsprechenden System der Vereinten NationenSystem of National Accounts“ (SNA). Neufassungen stammen von 1979 und 1995. Die derzeit gültige Fassung von 1995 (ESVG 1995) wurde mit Verordnung des Rates der Europäischen Union vom 25. Juni 1996 in Kraft gesetzt und stimmt im Wesentlichen, jedoch nicht vollständig, mit dem SNA 1993 überein. Für das SNA existiert eine Neufassung von 2008. Entsprechend wurde eine Neufassung des ESVG erarbeitet, die 2011 beschlossen und 2014 von den nationalen statistischen Ämtern umgesetzt werden soll.[1]

Das Statistische Bundesamt stellte die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung mit der großen Revision 1999 auf das ESVG 1995 um.[2] Im September 2014 wird das ESVG 1995 durch das ESVG 2010 rückwirkend ersetzt.[3]

Das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) hat einen Methodenband zum ESVG veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eurostat: Update of the SNA 1993 and revision of ESA95
  2. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Inlandsprodukt nach ESVG 1995 – Methoden und Grundlagen –, Statistisches Bundesamt
  3. Europäische Kommission: Eurostat: ESVG 2010

Weblinks[Bearbeiten]