EyeToy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EyeToy

EyeToy.pngVorlage:Infobox/Wartung/Bild

Plattform Playstation 2
Hersteller Logitech
Auflösung 640×480
Größe (mm) 44 × 53 × 89
Gewicht 173 g
Chip OV519 mit OV7648

EyeToy ist eine Kamera, die als Zusatzgerät für die PlayStation 2 erhältlich ist. Hierbei werden die Bewegungen des Spielers durch die Kamera aufgezeichnet und in das Spielgeschehen einbezogen. Das EyeToy wird wie eine Webcam mit der Konsole verbunden.

EyeToy stammt von der Firma Namtai oder auch Logitech und wird per USB-Anschluss an die PlayStation 2 von Sony angeschlossen. Die Schärfe kann manuell durch Drehen der Linse eingestellt werden.

Spiele[Bearbeiten]

Die ersten zwei Spiele, die das EyeToy unterstützten waren Eye Toy: Play und Eye Toy: Groove. Bei Eye Toy: Play handelt es sich um eine Sammlung von zwölf kleinen Spielen, bei denen man beispielsweise boxen, tanzen, Teller drehen oder Ninjas wegschlagen kann. Bei Eye Toy: Groove besteht die Hauptaufgabe im Tanzen. Seit einiger Zeit ist auch Eye Toy Play 3 erhältlich, das neben einigen überarbeiteten Versionen der schon altbekannten Spiele auch etliche Neuerungen enthält, sowie eine Software, die es ermöglicht, ein Zimmer etc. zu überwachen (Spy Toy).

2005 erschien das Spiel Eye Toy Kinetic. Hierbei handelt es sich um einen virtuellen Home Trainer. Am Beginn wird ein individueller Trainingsplan erstellt, der dann abgearbeitet wird. Man kann sowohl die Ausdauer, als auch die Muskeln trainieren. Ob es das Fitnesscenter ersetzt, hängt vom Benutzer ab. Bei diesem Spiel war ein Weitwinkelobjektiv beigelegt, damit der ganze Körper auf dem Fernsehgerät erscheint. Am 14. November 2006 erschien die Fortsetzung Eye Toy Kinetic: Combat, bei der man zusätzlich einige Grundlagen des Hung Gar erlernt.

In diversen weiteren Spielen wird die EyeToy-Kamera optional unterstützt. Dazu gehört beispielsweise die Singstar-Reihe.

Versionen[Bearbeiten]

Mit Hilfe eines speziellen Windows-Treiber funktioniert die Kamera auch an einem Windows-PC. Bei aktuellen Linux-Versionen wird die Kamera automatisch als Video4Linux-Kamera erkannt.

Die EyeToy-Kamera wurde ursprünglich in einem schwarzen Gehäuse ausgeliefert. Passend zur kleineren PStwo Slimline-Konsole in der Farbe "satin silver" gibt es die Eye Toy Kamera inzwischen auch in silber. Sie ist baugleich zu der alten Version mit der Seriennummer SLEH 00031, nur kleiner.

Vergleichbare Produkte[Bearbeiten]

Für die Sega Dreamcast-Konsole erschien, nur in Japan, die Dreameye-Kamera. Damit konnten Fotos erstellt und per Konsole über das Internet verschickt sowie per Zusatzsoftware verändert werden. Zusammen mit dem Dreamcast-Mikrofon konnte man Videochat nutzen. Der Software-Hersteller freeverse bietet – dem gleichen Konzept folgend – eine Spielesammlung namens ToySight an. Benötigt werden dazu ein Macintosh-Computer und eine Firewire-Kamera wie beispielsweise Apples iSight.

Siehe auch[Bearbeiten]