FS E.405

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FS E 405)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FS E.405
Die E.405.036 am 20. Juli 2007 im Grenzbahnhof Brenner
Die E.405.036 am 20. Juli 2007 im Grenzbahnhof Brenner
Anzahl: 42
Hersteller: Adtranz und Bombardier
Baujahr(e): 1998–2002
Achsformel: Bo'Bo'
Länge über Puffer: 19.400 mm
Drehzapfenabstand: 11.400 mm
Dienstmasse: 88 t
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Dauerleistung: 6000 kW
Stundenzugkraft: 250 kN
Treibraddurchmesser: 1100 mm
Stromsystem: 1,5 kv =; 3 kV =
Betriebsart: Elektro

Die E.405 der Trenitalia wurde von 1998 bis 2002 in 42 Einheiten von Adtranz, später Bombardier, gebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lok wurde ursprünglich nicht für Italien gebaut, sondern für die polnische Eisenbahn. In Polen fuhr sie unter der Baureihenbezeichnung EU11, bis zur Ankunft in Italien war die Bezeichnung erhalten geblieben. 2003 wurde sie in den Farben der Trenitalia umlackiert und bekam die Baureihenbezeichnung E.405.

Die Baureihe ist auf der Brenner-Route für Serviceleistungen oder zwischen Verona Porta Nuova und Brenner für Abschleppdienste unterwegs.

Technisch[Bearbeiten]

Die Lok fährt mit einer Spannung von 3 kV Gleichstrom. Sie ist modular aufgebaut, und so können viele Bauteile mit ähnlichen Loks ausgetauscht werden.

Durch die hohe Anzugsfahrkraft (250 kN) kann sie eine Geschwindigkeit von 200 km/h erreichen. In Italien liegt aber die Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h. Die Lokomotive kann multifunktional eingesetzt werden, d.h. sie kann im schweren Güterverkehr oder bei schnellen Personenzügen eingesetzt werden.

Schwerer Unfall[Bearbeiten]

Am 13. Dezember 2006 kam es zu einem schweren Unfall mit zwei Toten, woran die E.405.032 beteiligt war.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: FS E.405 – Sammlung von Bildern