Faraday-Medaille (IOP)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Faraday Medal des britischen Institute of Physics (IOP) wird jährlich an herausragende Experimentalphysiker und Physiker mit internationaler Reputation verliehen. Sie ist nach Michael Faraday benannt. Die Medaille ging 2008 aus der 1914 gestifteten Guthrie Lecture (benannt zu Ehren des Gründers des IOP Frederick Guthrie) des IOP hervor, die wiederum 1965 durch eine Guthrie Medal ersetzt wurde. Sie ist eine der Hauptpreise des IOP und ist mit 1000 Pfund dotiert.

Daneben gibt es auch den Michael-Faraday-Preis der Royal Society, der ebenfalls mit einer Medaille verbunden ist, und die Faraday-Medaillen der Royal Society of Chemistry (RSC) an Elektrochemiker und die des Institution of Electric Engineers (IEE).

Preisträger[Bearbeiten]

Als Guthrie Medaille (unvollständig):

Weblinks[Bearbeiten]

  1. 2013 Faraday medal beim IOP; abgerufen am 4. Juli 2013