Fernando Novas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fernando Emilio Novas ist ein argentinischer Wirbeltier-Paläontologe, der sich mit Dinosauriern beschäftigt.

Novas wurde an der Universidad de la Plata promoviert und ist ein Schüler von José Bonaparte. Er arbeitet am Museo Argentino de Ciencias Naturales Bernardino Rivadavia. Er ist Fellow der National Geographic Society und forscht für das argentinische Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas de Argentina (CONICET).

Er grub nach Dinosauriern in Patagonien (und außerdem in Indien, Bolivien, Brasilien, den USA) und entdeckte zahlreiche Arten. Er ist einer der Erstbeschreiber des 70 Millionen Jahre alten Titanosauriers Puertasaurus reuili[1] (mit Leonardo Salgado, Jorge Calvo, Federico Agnolin 2005), Neuquenraptor (mit Diego Pol 2005)[2], Patagonykus (1996)[3], der vogelähnliche Unenlagia (mit Pablo F. Puerta, 1997)[4][5], Austroraptor (mit D. Pol, J. I. Canale, J. D. Porfiri, Jorge Calvo 2008)[6], Megaraptor (1996)[7], Aniksosaurus (mit Rubén Dario Martinez 2006), Skorpiovenator (mit Canale, C. A. Scanferla, Agnolin, 2009), Tyrannotitan (mit S. de Valais, Thomas H. Rich, Patricia Vickers-Rich 2005), Talenkauen (mit Andrea Cambiaso, Alfredo Ambrioso 2004), Rahiolisaurus, Orkoraptor (mit Martin D. Ezcurra, A. Lecuona 2008), Abelisaurus (mit José Bonaparte 1985), Frenguellisaurus (1986) und Aragosaurus (mit Sanz u.a. 1987). Mit Paul Sereno untersuchte er ein 1988 neu gefundenes vollständiges Skelett von Herrerasaurus.[8]

Ihm zu Ehren wurde Ekrixinatosaurus novasi benannt.

Schriften[Bearbeiten]

  • Buenos Aires, un millón de años atrás, Buenos Aires: Siglo Veintiuno Editores. Ciencia que ladra. 2006
  • The Age of Dinosaurs in South America, Indiana University Press, 2009
  • mit Federico L. Angolin Avian ancestors : a review of the phylogenetic relationships of the theropods Unenlagiidae, Microraptoria, Anchiornis and Scansoriopterygidae, Springer Verlag 2013
  • Dinosaur Monophyly, J. of Vertebrate Paleontology, 16, 1996, 723-741, doi:10.1080/02724634.1996.10011361

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Benannt nach Pablo Puerta, dem Entdecker dieses und vieler weiterer Dinosaurier, und Santiago Reuil, dem Präparator. Er wurde bei Cerro Los Hornos in der Provinz Santa Cruz gefunden, beim Lago Viedma in der Nähe eines versteinerten Waldes.
  2. Novas, Pol New evidence on deinonychosaurian dinosaurs from the Late Cretaceous of Patagonia, Nature, 433, 2005, 858-861
  3. Novas Anatomy of Patagonykus puertai (Theropoda, Avialae, Alvarezsauridae), from the Late Cretaceous of Patagonia, Journal of Vertebrate Paleontology, 17, 1997, 137–166
  4. Novas, G. Cladera, P. Puerta New theropods from the Late Cretaceous of Patagonia, Journal of Vertebrate Paleontology, 16, 1996, 56A
  5. Novas, Puerta New evidence concerning avian origins from the Late Cretaceous of Patagonia, Nature 3871997, 390-392. Der Name bedeutet halber Vogel in der Sprache der Mapuche.
  6. Fernando Novas, Diego Pol, Juan I. Canale, Juan D. Porfiri, Jorge Calvo A bizarre Cretaceous theropod dinosaur from Patagonia and the evolution of Gondwanan dromaeosaurids, Proceedings of The Royal Society, B, 276, 2009, S. 1101-1107
  7. Novas Megaraptor namunhuaiquii, gen. et sp. nov., a large-clawed, Late Cretaceous theropod from Patagonia, Journal of Vertebrate Paleontology, 18, 1996, 4-9
  8. Sereno, Novas The complete skull and skeleton of an early dinosaur, Science, 258, 1992, 1137-1140