Feuertornado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flächenbrand mit Feuertornado
Experiment im phæno

Feuertornado ist ein wissenschaftlich nicht korrekter, aber im Sprachgebrauch verwurzelter Begriff für einen vertikalen, mit Flammen erfüllten Luftwirbel bei größeren Bränden.

Entstehung[Bearbeiten]

Es handelt sich dabei nicht um echte Tornados, sondern um Kleintromben, die man mit Staubteufeln vergleichen kann.[1] In diesem Gebilde ist die Strömungsgeschwindigkeit sehr groß und es wird durch die Luft ständig neuer Sauerstoff zugeführt, der dafür sorgt, dass die Verbrennung sehr intensiv wirkt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.naturgewalten.de/staubteufel.htm