Flattop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
H. R. Haldeman

Der Flattop (von engl. flat für flach und top für Oberseite) ist eine primär von Männern getragene Bürstenfrisur. Dabei werden die Haare an den Seiten und am Hinterkopf ausrasiert. Die übrig gebliebenen Haare bilden eine von hinten nach vorne ansteigende Fläche. Oben werden die Haare dann gegebenenfalls hochgestellt.

In Jugendszenen wie Hip-Hop und Hip-House wurde die Frisur in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre durch Rapper wie Tim Dog, Fast Eddie und Kool Rock Steady sowie durch das Comedy-Duo Kid 'n Play bekannt. Insbesondere Christopher „Kid“ Reid verwendete dabei einen Haarschnitt, der gelegentlich sogar die Größe seines eigenen Kopfes übertraf. In EBM- und Psychobilly-Kreisen wird der Flattop häufig sehr schmal rasiert, sodass er einem Irokesenschnitt stark ähnelt.

Bei den US-amerikanischen Streitkräften wird der Flattop oft für die Soldaten verwendet. Viele bekannte US-amerikanische Persönlichkeiten, wie Harry Robbins Haldeman oder Roger Maris, trugen diese Frisur. Auch im Boxsport ist der Flattop häufig anzutreffen.

Ein bekanntes Beispiel für einen Flattop bei Frauen ist die Sängerin und Schauspielerin Grace Jones.

Weblinks[Bearbeiten]