Flughafen VC Bird International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airport V.C. Bird International
Hauptgebäude
Kenndaten
ICAO-Code TAPA
IATA-Code ANU
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 8 km nordöstlich von Saint John’s
Basisdaten
Eröffnung 1945
Betreiber Antigua and Barbuda Millennium Airport Corporation
Start- und Lande-Bahn
07/25 2744 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i8 i10 i12

i14

Der Airport VC Bird International ist der internationale Flughafen des Inselstaates Antigua und Barbuda. Er liegt bei Coolidge etwa acht Kilometer nordöstlich von Saint John’s.

Geschichte[Bearbeiten]

Coolidge Air Force Base (Coolidge Airfield)[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde während des Zweiten Weltkriegs als Coolidge Air Force Base für die United States Army Air Forces errichtet.[1]

Hamilton Coolidge, 94th Aero Squad, 1918

Die Amerikaner wollten wegen des auch auf Amerika übergreifenden U-Boot-Kriegs einen Abwehr-Stützpunkt, um Karibik und Golf von Mexiko abzusichern. Dafür schien Antigua, das am offenen Atlantik liegt, bestens geeignet. Im Rahmen des Zerstörer-für-Stützpunkte-Abkommens (Destroyer Deal) vom 2. September 1940 willigte die britische Regierung in eine US-Militärbasis ein. Gewählt wurde der North Sound, der als flache, geschützte Bucht optimal war. Auf der Crabbs Peninsular wurde die Naval Air Station errichtet, und gegenüber dem Falmouth Harbour, am Barnacle Point, ein Flughafen als Luftunterstützung.[1] Benannt wurde das Flugfeld nach Captain Hamilton Coolidge (1895–1918), einem US-Flieger des Ersten Weltkriegs.

Der vorgesehene Grund umfasste großteils Zuckerrohrfeld, Buschland oder Feuchtgebiet, aber auch das Dorf Winthorpes. Dessen Einwohner wurden umgesiedelt, was sich nicht unproblematisch gestaltete. Die Dörfler waren zweitweilig noch auf dem schon in Betrieb befindlichen, abgezäunten Stützpunkt isoliert, erst 1942 wurde die Neuansiedlung New Winthorpes bezogen.[1] Auch sonst waren die rassistischen Tendenzen der – ausnahmslos weißen – US-Soldaten, die weit über die der britischen Pflanzer der Kolonialzeit hinausgingen, ein großes Problem.[1]

1949 wurde die Basis wieder aufgelassen.

V.C. Bird International[Bearbeiten]

In der Nachkriegszeit wurde Coolidge Airfield dann in einen Zivilflugplatz umgewandelt, und 1959 eröffnet. Benannt ist er nach Vere Cornwall Bird, dem ersten Premierminister von Antigua und Barbuda.

Später wurde eine längere Piste erstellt, um einen internationalen Flughafen betreiben zu können.

In den 2000ern wurde ein neues Terminal erbaut, ein zweites ist geplant.

Anlage[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über eine 2750 Meter lange Bahn, die sich Südwest-Nordost direkt über offenes Meer erstreckt. Die alte Bahn (10/28), die über Kap Barnacle Point in Ostrichtung verläuft, wird heute als Standplatz genutzt.

Die Anlage bildet einen eigenständigen statistischen Zählbezirk (42000 Airport), und hat 82 Einwohner.[2] Auch sonst ist sie Wirtschaftsmotor des Nordwestens, um Coolidge befinden sich heute die wichtigsten Gewerbegebiete Antiguas.

Nachbarorte und -ortslagen:
Coolidge
Barnes Hill

Carlisle

Nachbargemeinden
Osbourne

Piggotts

Fitches Creek

Betrieb[Bearbeiten]

Militärische Aktivitäten auf VC Bird, US Army South (USARSO) und Trinidad and Tobago Defense Force, 2002

Heute ist der Flughafen der Heimatflughafen der LIAT. Mit Condor wird er von Frankfurt direkt aus Deutschland angeflogen. Weitere Verbindungen nach Europa sind nach London Gatwick mit British Airways und Virgin Atlantic Airways und nach Mailand Malpesa mit Blue Panorama.

Der Flughafen wird im Rahmen des Regional Security System (RSS) der Karibik auch heute noch militärisch genutzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: V. C. Bird International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSusan Lowes: The U.S. Bases in Antigua and the New Winthorpes Story. In: columbia.edu. Teachers College/Columbia University, o.D., abgerufen am 14. März 2014 (englisch, auch auf antiguahistory.net).
  2. National Statistics Office: Census 2001, Volume I Summary Social, Economic, Demographic, and Housing Characteristics, St. John's, Juli 2004, Table 8 Population by Enumeration District and Sex, 4. St. Georges. S. 30 f (pdf, ab.gov.ag, dort S. 42 – längere Ladezeit).