Franconian International School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Franconian International School (FIS) in Erlangen ist eine internationale Schule in freier Trägerschaft zur Ausbildung des Nachwuchses internationaler Arbeitnehmer in der Metropolregion Nürnberg.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Metropolregion Nürnberg sind viele international tätige Firmen und Konzerne angesiedelt, die zahlreiche ausländische Fach- und Führungskräfte beschäftigen. Dieser Wirtschaftsraum verlangt nach einer Schule mit internationaler Ausrichtung.

  • 1998/1999: Die Initiative der adidas AG und der Stadt Herzogenaurach ermöglicht die Aufnahme des Schulbetriebes im Herzogenauracher Stadtteil Haundorf und bald darauf den Umzug in die "Dassler Villa" als neuen Standort.
  • 2000: Eröffnung des Kindergartens und Ausbau der Elementary School.
  • 2003: Umzug mit der Middle School in den neuen "Convent Campus", ein ehemaliges Schwesternwohnheim in Herzogenaurach und Erweiterung der Schulräume mittels Containerklassen.
  • 2005: Eröffnung der High School. Akkreditierung der Schule durch internationale Dachverbände. Die stetige Nachfrage nach Plätzen führt zum Beschluss des Neubaus der FIS im Erlanger Röthelheimpark.
  • 2008: Umzug nach Erlangen in ein hochmodernes Schulgebäude. Die Schülerzahl wächst auf über 500. Kindergarten, Elementary School, Middle School und High School sind fast vollständig doppelzügig. Die Nachfrage ist ungebremst; die Entscheidung für den Erweiterungsbau der High School fällt.
  • 2011: Spatenstich für den Erweiterungsbau. Zum bestehenden Schulgebäude kommen neue Fachräume und Klassenzimmer für die High School dazu sowie eine Bibliothek und ein Schultheater.
  • 2012: Fertigstellung des Erweiterungsbaus. Die Schule kann dann bis zu 650 Kinder aufnehmen.

Ausbildung und Philosophie[Bearbeiten]

Ausbildung Der Lehrplan der Franconian International School wird in enger Zusammenarbeit mit anderen internationalen Schulen und dem bayerischen Kultusministerium erstellt. Er ist auf die wichtigsten internationalen Schulsysteme abgestimmt, bezieht zentrale amerikanische und britische Pädagogikgrundsätze mit ein und bietet auch für deutsche Kinder eine angemessene Grundlage für ihren zukünftigen Bildungsweg. Dadurch ist sichergestellt, dass die Kinder nach einigen Jahren an der FIS wieder in das Schulsystem ihrer Heimat zurückkehren oder in andere internationale Schulen wechseln können. Die Unterrichtssprache an der FIS ist Englisch. Kinder mit anderem sprachlichen Hintergrund werden durch das Spezialfach "Englisch als Zweitsprache" in unterschiedlichen Stufen an das Niveau ihrer Klasse herangeführt. Ab der 6. Klasse kommt Spanisch hinzu. Deutsch wird ebenfalls durch alle Klassenstufen hindurch unterrichtet. Neben den naturwissenschaftlichen Fächern bilden Sport, Kunst und Musik weitere Schwerpunkte. Das Lehrerkollegium wird unter Berücksichtigung der Anforderungen der bayerischen Schulbehörden weltweit ausgewählt.

Die Schule beherbergt einen Kindergarten (3-5 Jahre), die Elementary School (1.-4. Klasse) sowie die Middle und High School (5.-8. und 9.-12.Klasse). Die 10.Klasse wird mit dem IGCSE (International General Certificate of Secondary Education), das in Bayern unter bestimmten Voraussetzungen als Mittlere Reife anerkannt wird, abgeschlossen. In der 12. Klasse folgt dann das International Baccalaureate (internationales Abitur). Parallel dazu bietet FIS ein Diplom als Abschluss an, das dem High School Diplom in den USA entspricht.

Philosophie Kinder aus aller Welt sollen unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion und Nationalität gleiche Bildungschancen erhalten. Die FIS will ihnen helfen, ihr volles intellektuelles, soziales und physisches Potential zu entfalten. Dies geschieht durch einen Lehrplan, der nicht allein auf Wissensvermittlung aufbaut, sondern der die Kinder anregt, Eigeninitiative zu ergreifen, ihre Neugierde und Kreativität weckt und ihre individuellen Talente fördert. Hochqualifizierte, motivierte Lehrer unterstützen und begleiten sie auf diesem Weg. Alle an diesem Prozess Beteiligten bilden ein Team, das das Ziel vor Augen hat, die Kinder zu mündigen Erwachsenen reifen zu lassen, die ihren Platz in dieser Welt sinnvoll ausfüllen werden.

Schüler- und Lehrerschaft[Bearbeiten]

Die Schule betreut in 2011 ca. 570 Schüler aus über 40 Nationen. Der deutsche Anteil beträgt dauerhaft ca. 30 %. Die Lehrerschaft ist international, wobei USA, Kanada, Großbritannien und Australien am stärksten vertreten sind.

Weblinks[Bearbeiten]